freunde | Silkes Weinblatt

Wein im Sommer: Kochen und genießen mit diesen Tipps

Lange Tage in der Natur, Abende mit Freunden auf der Terrasse und Urlaubsgefühle pur: Der Sommer gehört zweifellos zu den genussvollsten und vielfältigsten Jahreszeiten. Dass Wein hier eine besondere Rolle spielt, ist Kennern nicht neu. Schließlich passt er zu zahlreichen Anlässen und Wetterlagen. Dass Kochen mit Wein auch im Sommer viel Freude bereiten kann, zeigen die folgenden Küchentipps inklusive Empfehlungen für passende Sommerkombinationen.

Grillmarinade mit Wein verfeinern

Keine Frage: Sommerzeit ist Grillzeit. Nicht nur passt Wein hervorragend zu allerlei Arten von Grillgut. Auch lässt er sich bestens in Marinaden für Fleisch, Gemüse und Fisch einsetzen und verleiht Gerichten so einen facettenreicheren Geschmack. Marinaden auf Weinbasis halten das Grillgut während des Garens feucht und helfen so, saftige Genussmomente zu kreieren. Schöne Beispiele für Marinaden:

Weißwein-Marinade für Hühnchen und Fisch

50ml Weißwein (z.B. Riesling oder Sauvignon Blanc)
2 EL Zitronensaft
1 Zehe Knoblauch (gepresst)
½ TL Salz
2 EL Olivenöl
1 TL Rosmarin (getrocknet)

Rotwein-Marinade für Rindersteak und Bauchfleisch

50ml Rotwein
2 Zehen Knoblauch (gepresst)
2 EL Olivenöl
1 TL Majoran (getrocknet)
½ TL Salz

Das Grillgut sollte möglichst mindestens drei Stunden vor dem Grillen in die Marinade eingelegt und kühlgestellt werden. Eine verschließbare Dose oder auch ein Gefrierbeutel eignen sich hierfür gut. Etwa eine halbe Stunde vor dem Grillen sollte das Grillgut dann aus dem Kühlschrank genommen werden, damit es nicht zu kalt auf den heißen Rost trifft.

grillen | Silkes Weinblatt

Wein als Geheimzutat für Salat-Vinaigrette

Auch Salate mögen Wein. Für ein Dressing eignen sich sowohl rote als auch weiße Weine, wobei rote in kräftigen Salatsaucen gut ankommen, während weiße zu leichten Sommersalaten mit Früchten passen.

In Salaten mit Rotweindressing schmecken geröstete Walnüsse, Radicchio, Feldsalat, Croutons, Schinkenwürfel und Steakstreifen.

Salate mit Weißweindressing begeistern mit Pinienkernen, Weißkohl, Chicorée, Orangenfilets, Lachs und Mais. Wie das Dressing genau aussehen sollte, obliegt ganz der kreativen Hobbyküche. Ein Schuss Wein genügt im Regelfall.

Früchte mit Wein pochieren

Steht ein Brunch mit Freunden oder eine Sommerfeier auf der Terrasse an, kommen pochierte Früchte zum Dessert genau richtig. Und während auch Wasser ausreicht, um Früchte zu pochieren, verleiht Wein dem Gericht eine extravagante Nuance.

Zum Pochieren eignen sich Pfirsichspalten, Aprikosenhälften, Orangenfilets, Erdbeeren und Honigmelone. Einfach die Früchte schneiden, in eine Pfanne geben, kurz erhitzen und dann mit einer Mischung aus Wasser und Wein ablöschen. Vor allem Rosé und Weißwein eignen sich hierfür bestens. Pochierte Früchte passen gut zu Vanilleeis, Eclairs mit Sahnecreme und Streuselkuchen.

Wein für Kuchenteig verwenden

Ein raffinierter Weg, Wein in der Sommerküche zu verwenden, ist das Verfeinern von Kuchenteig. Für helle Teige eignen sich fruchtige Weißweine wie Riesling, Sauvignon Blanc oder Grauburgunder. Schokoladenteige vertragen sich gut mit Spätburgunder, Garnacha und Merlot.

Damit der Teig nicht zu flüssig wird, sollte der Wein nicht extra hinzugegeben werden. Besser ist es, einen Teil der Flüssigkeit zu ersetzen, sodass die Flüssigkeitsmenge am Schluss gleichbleibt. Sitzen Kinder oder Schwangere mit am Kaffeetisch, kommt im Kuchenteig auch ein alkoholfreier Wein gut an.

Sommerliche Pasta-Saucen mit Wein aufpeppen

In Pasta-Saucen hat Wein einen klaren Heimvorteil. Hier gibt es kaum eine Kombination, die nicht begeistert. Auf dem Balkon oder im Garten unter dem großen Kirschbaum servieren Genießer ihre Gnocchi, Spaghetti oder Linguine gern mit aufgepeppten Saucen. Sahnige Saucen mit Lachs, Hühnerfleisch oder Meeresfrüchten profitieren von der Zugabe eines fruchtig-trockenen Weißweins. Dunkle Saucen, etwa Bolognese, bevorzugen hingegen einen trockenen Rotwein. Je kräftiger der Wein, desto kräftiger das Pasta-Gericht. Spaghetti Bolognese mit einem Schuss Primitivo in der Sauce überzeugen restlos.

pasta | Silkes Weinblatt

Eis mit einem Hauch Wein zubereiten

Auch wenn der Gang zum Eiscafé sicherlich der einfachste Weg ist, bereiten viele Genießer zuhause ihr eigenes Gefrorenes zu. Ob mit oder ohne Eismaschine: Im hausgemachten Eis kommt auch der Wein gut an. Herrliche Kombinationen sind etwa Erdbeersorbet mit Prosecco, Meloneneis mit Riesling, Bitterschokoladeneis mit einem Hauch Rotwein und Vanilleeis mit einem edelsüßen Tropfen. Bei diesen Köstlichkeiten lohnt es sich, wirklich nur einen Hauch Wein hinzuzugeben, sodass der Geschmack komplexer ausfällt, ohne dass der Wein dominiert.

Welcher Wein passt zu klassischen Sommergerichten?

Weißwein, Rosé, Rotwein und natürlich auch Schaumweine haben im Sommer ihre Daseinsberechtigung. Selbstverständlich ist es jedoch nicht so, dass jeder Wein zu jedem Gericht oder Nahrungsmittel passt. Die folgenden fünf Kategorien helfen bei der Auswahl:

Salat

Salate sind in der Regel angenehm leicht und passen zu warmen Sommertagen sowie als Vorspeise für noble Menüs. Wein zum Salat ist am besten ebenfalls leicht. Hier bieten sich Riesling, Chardonnay, Weißburgunder und Grüner Veltliner an. Ebenfalls spannend zum Salat sind Rosés und Schaumweine wie Crémant, Cava oder klassischer Winzersekt.

Rotes Grillfleisch

Rotes Fleisch mit kräftiger Marinade, also etwa Rindersteak, Schweinenacken, Bauchscheiben und Lammspieße, verlangen nach einem ebenso imposanten Rotwein. Hier schlägt die Stunde der Garnachas, Primitivos, Spätburgunder und Syrahs. Zum Steak passt vor allem auch ein kräftiger Rotwein aus Südafrika oder Australien. Ein junger Rotwein mit leichterem Charakter begleitet zudem auch Thunfischsteak und Muscheln.

Weißes Grillfleisch

Hühnerbrust, Putenschlegel, halbe Hähnchen mit knuspriger Haut: Weißes Fleisch vom Grill passt zu hellen Weinen. Sauvignon Blanc, Riesling, weiße Cuvées aus Südfrankreich und Chardonnay fühlen sich hier wohl. Zugleich begleiten auch Rosés und Blanc de Noirs helles Grillfleisch. Vor allem die fruchtig-kräftigeren sind an der Seite gewürzter Gerichte mit Röstaromen ein Glanzstück.

Fisch

Fisch, von der Forelle über den Pangasius bis hin zur Scholle, liebt Weißwein. Dies gilt auch während der Sommersaison. Hier dürfen Genießer gerne kreative kombinieren und ausprobieren, was am besten passt.

Ebenfalls in diese Kategorie fallen Meeresfrüchte, Garnelen, Hummer und Muscheln. Schaumweine wie Crémants von der Loire, Cava und Prosecco begleiten Fisch vor allem dann gern, wenn er mit einem knackigen Sommersalat auf den Teller kommt.

Kuchen & Eis

Zu den süßen Seiten des Sommers mit Streuselkuchen, Erdbeerbiskuit und Lieblingseis gesellt sich auch der Wein gerne. Zuallermeist kommen an dieser Stelle leichte und fruchtige Tropfen am besten an.

Rieslinge begleiten Biskuitrollen, Sauvignon Blanc mag Mürbeteig und mit einem Winzersekt fühlt sich selbst ein einfacher Hefezopf wohl. Fruchtige Rosés aus Südfrankreich und Spanien, prickelnd und still, begleiten Eis und Kuchen genauso gerne.

Privatsphäre verwalten
Mehr Beiträge
Der Weinführer Guia Proensa hat entschieden: Das sind die besten Weine aus aus den Anbauregionen DOC Priorat, DOC Rioja und DO Ribera del Duero im Jahr 2017.
Spaniens beste Weine im Weinführer Guia Proensa 2017