Was der Chardonnay für Frankreich oder der Airén für Spanien ist der Riesling für Deutschland. Seit über 600 Jahren begeistert die am Rhein enstandene Rebe.

Deutscher Riesling: Jahrhundertealte Tradition im Glas

Weltweit wissen Winzer nebst zahlreicher roter Rebsorten auch die helle Traube zu schätzen. In gleichem Maße bedeutsam wie Chardonnay für Frankreich und Airén für Spanien ist der Riesling die deutsche Weißweinrebe schlechthin. Schon seit mehr als 600 Jahren arbeiten Weinbauern in vielen Anbaugebieten mit dieser Rebe und präsentieren heute ein vielgestaltiges und zeitgleich qualitativ unschlagbares Portfolio.

Wie der Deutsche Riesling entstand

Nicht immer existierte der Riesling in seiner heutigen Form. Dennoch war es nicht wie bei anderen Rebsorten der Mensch, der ihn zum Leben erweckte, sondern vielmehr die Natur. So entstand der Riesling vor vielen Hundert Jahren durch eine natürliche Kreuzung dreier Ursprungssorten. Vermählten sich zunächst Traminer und eine autochtone Weißweinrebe aus Deutschland, gesellte sich später auch der Heunisch hinzu.

Schon die Verbindung von Traminer und der autochtonen Sorte zur Zeit der Römer sorgte für eine qualitativ hochwertige Rebe, der es zunächst jedoch an Lebhaftigkeit und Verlässlichkeit mangelte. Diese beiden Aspekte wiederum brachte die natürliche Einkreuzung des Heunisch mit sich.

Die Geschichte des Rieslings in Deutschland

Der Riesling entstand einst am Rhein, erste Belege für seine Existenz lassen sich im 15. Jahrhundert finden. Vor allem an der Mosel und im Rheingau begann die Erfolgsgeschichte der hellen Rebe, wobei weitere Anbauregionen wie Pfalz und Rheinhessen dem Trend zum Ende des 15. Jahrhunderts folgten.

Bereits während des 17. und 18. Jahrhunderts zählte der Riesling zu den Rebsorten, die auch von Seiten des Staates als empfehlenswert galten. Dies schenkte der Rebe nicht nur verstärkte Aufmerksamkeit, sondern sorgte im Laufe der kommenden Jahrzehnte für eine stetige Verbesserung der Qualität. Zur Entstehung des Namens „Riesling“ jedoch lassen sich auch in historischen Dokumenten keine klaren Hinweise finden. Manche Experten vermuten, dass er sich von der Bezeichnung „Rusling“ für dunkles Holz ableitet, während sich andere wiederum an den Wörtern „Verrieseln“ „reißende Säure“ oder „edles Reis“ orientieren.

riesling | Silkes Weinblatt

Deutscher Riesling heute

Seit seiner offiziellen Erwähnung folgt der Riesling in Deutschland einer stark ansteigenden Erfolgskurve. Heute ist er Aushängeschild für Weißwein aus Deutschland und weiß dank seines Charakters auch das Terroir vieler Anbauregionen zu spiegeln. Auf mehr als 23.400 Hektar und damit über 20 Prozent der gesamten Rebfläche kultivieren Winzer in Deutschland den Riesling – wobei manche Region sich ganz besonders verbunden mit der Rebe fühlt. Sie alle sorgen dafür, dass etwa die Hälfte aller Riesling-Weine weltweit ihren Ursprung in Deutschland haben.

Bedeutende Rieslinge stammen aus Anbaugebieten wie:

  • Baden-Württemberg
  • Rheingau
  • und Rheinland-Pfalz (hier vor allem Mosel, Rheinhessen und Pfalz).

Dies sollte jedoch nicht zur Annahme verleiten, dass Riesling-Weine aus anderen Weinregionen Deutschlands weniger prestigeträchtig sind. Auch Weine aus Franken oder dem Gebiet rund um die Nahe überzeugen im Glas mit klassischen Rieslingnoten.

Das Potenzial Deutschen Rieslings

Um dem Riesling gerecht zu werden, nutzen Winzer ihre besten Lagen. Diese Rebsorte nämlich erweist sich als genügsam, wenn es um den Boden geht, schätzt jedoch sonnenbeschienene Flusshänge mehr als alles andere. Nur wenn der Riesling hier mit Bedacht gepflegt wird und bis zur perfekten Reife gedeihen kann, entsteht typisch deutscher Riesling-Wein.

Er zeigt sich dann in hellem Gelb mit grünlichen Reflexen und offenbart in der Nase angenehme Noten von Steinfrüchten und reifem Apfel. Die Säure des Rieslings hält den Gaumen unterhaltsam auf Trab und wird sowohl von Fruchtigkeit als auch von feiner Mineralik begleitet. Vor allem wenn die Rebstöcke wie beim Van Volxem Schiefer Riesling 2015 auf Schieferböden stehen, ist die mineralische Komponente auf charmante Weise zugänglich. Nicht selten zeigt ein Riesling auch feine Anklänge von Petrol.

Als Speisebegleiter hoch geschätzt sind vor allem reife Tropfen. Sie harmonieren sowohl in trockener als auch halbtrockener Form gut mit Fischgerichten, Geflügel und heller Sauce. Kommt eine liebliche Spätlese wie die Dr. Loosen Wehlener Sonnenuhr Riesling Spätlese 2015 ins Glas, läuft sie als Begleiter für Desserts mit Beerenkompott zu Hochform auf.

Neben klassischen Riesling-Weinen von trocken bis fruchtig hat die deutsche Weinwelt heute gleichermaßen hochwertige Winzersekte aus Riesling zu bieten. Der offizielle Star ist und bleibt jedoch der stille Weißwein, offenbart er doch schon für sich eine ungeahnte Vielfalt an Stilrichtungen und Charaktereigenschaften.

Günstige Weine aus der Riesling-Traube bis 10 €:

Produktbild zu Stefan Winter Riesling trocken 2019 von Stefan Winter

Stefan Winter

Land: Deutschland
Anbauregion: Rheinhessen
Rebsorte: Riesling
8,99 €
11.99€/l
Produktbild zu Klein Riesling Kalkstein trocken 2019 von Weingut Klein

Weingut Klein

Land: Deutschland
Anbauregion: Pfalz
Rebsorte: Riesling
Geschmack: trocken
8,99 €
11.99€/l
Produktbild zu Geil Riesling trocken 2019 von Geil

Geil

Land: Deutschland
Anbauregion: Rheinhessen
Rebsorte: Riesling
Geschmack: trocken
7,99 €
10.65€/l
Produktbild zu Joh. Bapt. Schäfer Riesling trocken 2019 von Weingut Joh. Bapt. Schäfer

Weingut Joh. Bapt. Schäfer

Land: Deutschland
Anbauregion: Nahe
Rebsorte: Riesling
Geschmack: trocken
9,99 €
13.32€/l

Klassische Weine aus der Riesling-Traube um 20 €:

Produktbild zu Manz Niersteiner Pettenthal Riesling trocken 2018 von Weingut Manz

Weingut Manz

Land: Deutschland
Anbauregion: Rheinhessen
Rebsorte: Riesling
Geschmack: trocken
24,90 €
33.2€/l
Produktbild zu Dönnhoff Norheimer Kirschheck Riesling Spätlese 2019 von Dönnhoff

Dönnhoff

Land: Deutschland
Anbauregion: Nahe
Rebsorte: Riesling
Geschmack: süß
18,90 €
25.2€/l
Produktbild zu Zilliken Saarburg Riesling feinherb 2018 von Zilliken

Zilliken

Land: Deutschland
Anbauregion: Mosel
Rebsorte: Riesling
Geschmack: halbtrocken
13,90 €
18.53€/l
Produktbild zu Dönnhoff Riesling trocken 2019 von Dönnhoff

Dönnhoff

Land: Deutschland
Anbauregion: Nahe
Rebsorte: Riesling
Geschmack: trocken
11,90 €
15.87€/l

 

Privatsphäre verwalten
Mehr Beiträge
Wein verkosten wie die Profis. Egal, ob Aussehen, Textur, Geschmack oder Geruch – wir erklären, welche Punkte und Schritte Sie beachten sollten.
Wein verkosten wie die Profis