Grill-Rezept: Halloumi-Streifen mit Grillgemüse


 
Immer mehr Menschen leben heute vegetarisch oder sind der Überzeugung, dass nicht immer Fleisch auf dem Grill liegen muss. Mit Halloumi nämlich kommt ein zypriotischer Käse zum Einsatz, dessen Konsistenz und Aromatik perfekt zu einem angenehmen Grillabend passen. Halloumi selbst gibt es schon seit mehr als zwei Jahrtausenden. Dennoch erlebt der vegetarische Grillgenuss in Deutschland erst jetzt seine beliebtesten Jahre. Mit mediterranen Kräutern, Gemüse und einem fruchtigen Wein bleiben trotz Fleischverzicht keine Wünsche unerfüllt.

 

Zutaten

Verschidenes Grillgemüse

  • – 250 g Halloumi
  • – 1 rote Paprika
  • – ½ Zucchini
  • – 100 g Cherrytomaten
  • – 1 rote Zwiebel
  • – 2 Knoblauchzehen
  • – mehrere Zweige frische Kräuter (Basilikum, Oregano, Rosmarin)
  • – Olivenöl
  • – Salz
  • – Pfeffer aus der Mühle

 

Vorbereitung des Grillkäses

 

  1. Halloumi aus der Packung nehmen und die breite Fläche längs in etwa fünf Millimeter dicke Scheiben schneiden. Etwa eine Handvoll Kräuter-Blättchen zu gleichen Teilen von den Stängeln zupfen, waschen und fein hacken.

 

  1. Halloumi mit zwei Esslöffeln Olivenöl und der Hälfte der Kräuter in eine Schale geben. Alles gut vermengen.

 

Vorbereitung des Grillgemüses

 

  1. Paprika in Rauten, Tomaten in Hälften und Zucchini in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken.

 

  1. Alles mit zwei Esslöffeln Olivenöl, einem halben Teelöffel Salz und der verbleibenden Hälfte Kräuterblättchen vermischen.

 

Halloumi und Gemüse grillen

 

  1. Den Halloumi in die Mitte einer Alu-Grillschale legen und das Gemüse flächig rundherum verteilen. Falls der Platz nicht ausreicht, besser eine zweite Schale für eine weitere Portion Grillgemüse nutzen.

 

  1. Die Schale(n) etwa zehn Minuten auf den heißen Grill stellen und bei geschlossenem Deckel garen. Anschließend mit frischer Knoblauchcreme oder anderen Grillsaucen servieren.

Genuss-Tipp: Dem Halloumi-Aroma setzen Kenner mit einer Prise geräuchertem Paprikapulver die Krone auf. Es erdet den salzigen Käse und passt auch gut zum frischen Grillgemüse.

 

Der richtige Wein zu Halloumi vom Grill

 

Halloumi gegrillt mit Cherry Tomaten und Rose Wein Den zypriotischen Käse mit Wein zu kombinieren, ist durchaus eine besondere Aufgabe. Halloumi nämlich verfügt über eine Aromatik, die sonst kein Käse aufweist. Manch einer könnte ihn mit Mozzarella vergleichen und trifft den Nagel dennoch nicht auf den Kopf.

Halloumi weist eine recht zähe Konsistenz auf und verfügt über einen angenehm salzigen Geschmack. Gerade diese Salzigkeit macht einen Wein notwendig, der für ein harmonisches Gegengewicht sorgt. Ein leichter Weißwein – nicht zu säurehaltig und mit angenehmer Fruchtbetonung – kommt zu diesem Grillkäse meist sehr gut an.

Experimentierfreudige können den Halloumi auch mit einem fruchtig-verspielten Rosé oder einer süßlich anmutenden Spätlese probieren.

 

 

 

Hier finden Sie weitere Artikel zu Gerichten:

Grill-Rezept: mediterrane Garnelen-Spieße

Grill-Rezept: Lammkoteletts mit würziger Marinade

Weißen Spargel klassisch kochen und mit dem passenden Wein genießen

Grillrezept: Rinderfilet mit hausgemachter Kräuterbutter

Wein zu Fisch: Auch rote Tropfen können schmecken

Grüner Ofen-Spargel mit Wein-Empfehlung

Grill Rezept: Asiatisches Hähnchen-Satay mit Bratnudeln und Erdnusssauce

 

Weiterempfehlen

Jetzt kommentieren

Es wird nur der angegebene Name veröffentlicht, nicht Ihre E-Mail-Adresse. Erforderliche Felder sind markiert *