Weinkeller mit gelagerten Weinfaessern

Winzerview mit Daniele di Nardo von Cantina Tollo

Vor mehr als einem halben Jahrhundert gründeten enthusiastische Winzer eine Genossenschaft. In den italienischen Abruzzen setzten sie sich große Ziele und verfolgen diese seitdem unter dem Dach der Cantina Tollo. Inzwischen steht dieser Name für herausragende Weine, welche die gesamte Region und ihr Potenzial spiegeln. Im Gespräch mit dem Önologen Daniele di Nardo wird deutlich: Cantina Tollo ist mehr als nur eines von vielen Gütern.

Hallo Daniele, stell dich gerne vor!

Hallo! Mein Name ist Daniele di Nardo. Ich wurde in der Schweiz geboren, bin aber das Kind italienischer Eltern. Nach meinem Studium der Önologie sammelte ich viel Erfahrung bei italienischen Weingütern und auch bei Häusern in Australien sowie Neuseeland. Erst hiernach entschied ich mich dafür, selbst als Weinmacher tätig zu werden.

Was ist deine Vision?

Meine Vision ist es, aus den besten Rohstoffen Weine zu kreieren, die alle Generationen begeistern. Zeitgleich sollen sie bewährte Traditionen ehren und Respekt vor der Umwelt transportieren. Hierfür verbessere ich meine Arbeit tagtäglich. Bei Cantina Tollo gelingt es mir so, das Beste aus unseren Trauben zu holen und unser besonderes Terroir herauszuarbeiten.

Weinreben mit lila Trauben

Welche Trauben kultiviert ihr bei Cantina Tollo?

Wir haben einen sehr breitgefächerten Rebsortenspiegel. Zu finden sind hier rote Rebsorten wie Merlot, Montepulciano, Cabernet Sauvignon, Sangiovese und Pinot Nero. Zu unseren weißen Sorten gehören Trebbiano, Pinot Gris und Chardonnay. Unsere Winzer kultivieren außerdem auch Cococciola, Pecorino und Passerina. Alle Winzer werden von unserem Team aus Agronomen begleitet.

Wie sieht die Arbeit im Weinberg aus?

Das Lesegut für unsere Weine liefern kleine Weingüter. Für die Winzer ist es essenziell, täglich in der Natur zu arbeiten. Ein überwiegender Teil der Arbeit vom Schnitt bis zur Lese geschieht rein manuell. Dies sichert die hohe Qualität, auf die wir als Weinmacher setzen. Alle Winzer bewirtschaften ihre Weinberge auf nachhaltige Weise.

Mann mit Auszeichnungen in der Hand

Was ist besonders an eurer Region?

Die Abruzzen zeichnen sich durch die Nähe zur Adria und zu den Berge Maiella sowie Gran Sasso aus. Wir genießen hier eine hügelige Landschaft mit zahlreichen Mikroklimata. Dies ermöglicht es uns, sowohl frühe als auch späte Rebsorten zu kultivieren. Unsere Reben gedeihen in mediterranem Klima mit heißen und trockenen Sommern. Im Winter sind die Temperaturen mild und es regnet oft. Im Boden finden sich vor allem Lehm und Kalkstein, wobei die genaue Beschaffenheit von Ort zu Ort variiert.

Wie hängen Philosophie und Qualität bei Cantina Tollo zusammen?

Sie sind sehr eng verknüpft. Da wir stets danach streben, die hochwertigsten Weine aus den besten Trauben zu kreieren, entwickeln wir uns stetig weiter. Darüber hinaus treibt uns der Respekt vor der Heimat dazu an, so wenig wie möglich in den Entstehungsprozess einzugreifen. Auf diese Weise entstehen natürliche Weine mit typisch abruzzesischem Charakter.

Weinglas auf Weinfass

Welchen Wein trinkst du selbst am liebsten?

Ich liebe Pecorino zu frischem Fisch und Meeresfrüchten, sage aber auch zu einem Cerasuolo und Pizza nicht nein. Der Montepulciano ist für mich der perfekte Wein, wenn Arrosticini auf den Tisch kommen. Das sind regionaltypische Fleischspieße vom Grill und sie passen wirklich hervorragend zu dieser Rebsorte.

Möchtest du uns noch etwas sagen?

Ich glaube fest daran, dass unsere Region und ihre Weine – ganz besonders der Montepulciano – bald schon zu den besten des Landes gezählt werden.

Cantina Tollos Weinlinie Tanica von Daniele di Nardo

Produktbild zu Tanica No. Uno Montepulciano 2018 von Cantina Tollo

Cantina Tollo

Land: Italien
Anbauregion: Abruzzen
Rebsorte: Montepulciano
Geschmack: Trocken
7,99 €
10.65€/l
Privatsphäre verwalten
Mehr Beiträge
Jonathan Ducourt von Vignoble Ducourt | Silkes Weinkeller
Unser Winzerview mit Jonathan Ducourt von Vignoble Ducourt