Rebe auf Kalk-Lehm-Boden in Ribera del Duero - Silkes Weinkeller

Ribera del Duero: Imposante Weinregion im Norden Spaniens

In der kastilischen Nordebene, weit entfernt von den heißen Sommern Andalusiens, liegt mit dem Weinbaugebiet Ribera del Duero nicht irgendeine Reben-Region. Vielmehr findet sich hier am Fluss Duero und nördlich der Sierra de Guadarrama ein Gebiet, das prestigeträchtiger kaum sein könnte. Aus Ribera del Duero stammen große Weine, die von der langen Tradition der hiesigen Winzerfamilien und auch vom Mut zur Innovation profitieren.

Der Grundstein einer stolzen Weinkultur

Wein wurde in der heutigen Region Ribera del Duero vermutlich bereits vor mehr als 2.000 Jahren angebaut. Hierauf weist ein altes Mosaik der Römer hin, das sich erst während der Siebzigerjahre in der Gemeinde Baños de Valdearados offenbarte. Wirklich professionell allerdings wurde der Weinbau damals noch nicht betrieben. Bis zur Gründung größerer Städte und der Aufnahme des Weinhandels mit Kastilien sollte es noch bis ins zehnte und elfte Jahrhundert dauern.

Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich Ribera del Duero rasant. Schon im 15. Jahrhundert gab es einige rechtliche Rahmenbedingungen für den Weinbau vor Ort sowie den Handel mit den erzeugten Tropfen. Rund vierhundert Jahre lang herrschte positive Stimmung und stetige Verbesserung in der Region. Dann jedoch machten Mehltau, Reblaus und Politik den Erfolg beinahe zunichte.

Der Aufstieg zur Denominación de Origen

Erst im zwanzigsten Jahrhundert erlebte Ribera del Duero nach einer wechselvollen Phase die langersehnte Renaissance. Zu verdanken ist dies den leidenschaftlichen Winzern vor Ort. Sie schufen Tropfen von besonderer Qualität und legten den Grundstein für die Ernennung des Anbaugebietes zur Denominación de Origen im Jahre 1982.

Seitdem geht es wieder bergauf in Spaniens Vorzeige-Region. Aus 6.000 Hektar Anbaufläche im Jahr 1982 sind inzwischen rund 23.353 Hektar geworden und aus 8 bis 12 Gründungsweingütern ganze 296. Rund 8.000 Winzer arbeiten in Ribera del Duero – und sind somit Teil der international gefeierten Weinkultur.

Blühende Reben unter blauem Himmel

Himmel und Erde in Ribera del Duero: Ein Land für Fleißige

In Ribera del Duero herrscht ein spannender Wechsel zwischen mediterranem und kontinentalem Klima. Insbesondere die kontinentalen Aspekte machen sich im Weinberg bemerkbar. In großer Höhe sind die Reben immer wieder mit extremen Temperaturschwankungen konfrontiert. Von minus zwanzig bis plus vierzig Grad Celsius kennt die Weinregion jede Facette. Der Mix aus Hochland und südlichem Klima fordert die Winzer heraus. Spät- und Frühfröste sind ein Thema, das jede Bodega in Ribera del Duero kennt. Lediglich während der Monate Juni, Juli und August gibt es garantiert keinen Frost. Dann allerdings brennt die Sonne manchmal so heiß auf die Weinberge, dass die Reben starke Trockenheit erleben.

Wein in Ribera del Duero zu kultivieren, ist folglich eine Herausforderung. Die Winzer hier wissen jedoch, dass sich die Region besonders den Mutigen und Leidenschaftlichen öffnet. Knapp achtzig Prozent der jährlichen Lese erfolgt in Ribera del Duero von Hand. In Höhen von 700 bis 1.100 Metern ringen Winzer mancher Parzelle das Lesegut mit vollem Körpereinsatz ab.

Boden: Reichtum unter der Oberfläche

Ribera del Duero ist, wenngleich ihr Profil gen Westen etwas abflacht, eine Hochlandregion mit charakteristischem Panorama. Auf den rund 115 Kilometern zwischen Alcubilla del Marqués und Quintanilla de Onésimo offenbart die Region eine in dieser Form rare Bodenvielfalt. Hier vereinen sich topografische und geologische Aspekte. Sie formen ein Land, dessen Wein sich nicht selten von Parzelle zu Parzelle unterscheidet: vom kahlen Kalk über reichhaltigen Lehm bis hin zu Kies, Sand und Gestein.

Reben: Hier herrscht der Tempranillo

2.400 Sonnenstunden machen vor allem aus Rotweintrauben kleine Geschmacks- und Farbbomben. Kein Wunder, dass in dieser Region der Tempranillo vorherrschend angebaut wird. Die Rebstöcke bilden in der Hochebene Beeren aus, die dickschaliger und kleiner als die in der Nachbarregion Rioja sind. Daher extrahieren die Winzer in Ribera del Duero einen recht konzentrierten Most, was zu körperreichen und tanninstarken Weinen führt. Mindestens 75 Prozent Tempranillo muss ein Rotwein vorweisen, um sich für das Gütesiegel der Region zu qualifizieren.

Abgesehen von Tempranillo – in der Region auch Tinto Fino oder Tinta del País genannt – gedeihen in Ribera del Duero kleinere Bestände weiterer Rebsorten:

Merlot
Albillo Mayor
Garnacha Tinta
Cabernet Sauvignon
und Malbec.

Diese jedoch finden sich selten in reinsortiger Form, sondern ergänzen sich in kunstvoll kreierten Cuvées, die dem charakteristischen Genussprofil des Gebiets gerecht werden. Hier verwenden Winzer den Merlot für Frucht und gebändigte Säure, Cabernet Sauvignon für frische Akzente und Malbec für fruchtbetonte Struktur. Garnacha, wenngleich sie in Ribera del Duero selten zu finden ist, bringt Frische in den Rotwein. Die Albillo Rebe mit Nuancen von Ananas und Apfel erleben Genießer vor allem in den fruchtigen Rosados der Bodegas.

Rund ein Viertel der Rebflächen in Ribera del Duero stehen unter Reben, welche ihre Wurzeln seit über 45 Jahren in den Boden schlagen. Beinahe vier Prozent der Gewächse sind sogar älter als einhundert Jahre.

Winzer in Ribera del Duero: Ein Kaleidoskop der Genussmomente

Ein Anbaugebiet wie Ribera del Duero entfaltet eine große Anziehungskraft auf Weinliebhaber aus aller Welt. Somit wundert es wenig, dass sich in der Liste der ansässigen Weingüter einige finden, die regelmäßig internationale Preise gewinnen und Jurys von sich überzeugen.

Dem typischen Stil Ribera del Dueros mit seinen kräftigen, tanninreichen und säurestarken Weinen bleiben die Winzer vor Ort gerne treu. Zu finden sind aber immer wieder auch Tropfen, die sich im Rahmen des allgemein gewünschten Profils etwas freier bewegen und somit einen großen Facettenreichtum erzeugen.

Viele Wein-Enthusiasten auf Erzeugerseite nutzen das Potenzial des Anbaugebiets, um ihre ganz eigenen Interpretationen zu kreieren – und scheuen dabei weder die Orientierung am Traditionellen noch den Einsatz moderner Technik. Dass jeder von ihnen seine ganz eigene Interpretation des Anbaugebietes formt, macht das Portfolio von Ribera del Duero so vielfältig wie das Panorama mit Tafelbergen und Flusstälern. Dieses Land verlangt nach neugierigen Genießern mit Freude am Entdecken.

Ribera del Duero Weine: Unsere Empfehlungen

Produktbild zu Emilio Moro Finca Resalso 2019 von Emilio Moro

Emilio Moro

Land: Spanien
Anbauregion: Ribera del Duero
Rebsorte: Tinto Fino (Tempranillo)
Geschmack: trocken
8,99 €
11.99€/l
Produktbild zu Condado de Haza Crianza 2017 von Alejandro Fernandez

Alejandro Fernandez

Land: Spanien
Anbauregion: Ribera del Duero
Rebsorte: Tempranillo
Geschmack: trocken
14,90 €
19.87€/l
Produktbild zu Hacienda Solano Selección 2018 von Hacienda Solano

Hacienda Solano

Land: Spanien
Anbauregion: Ribera del Duero
Rebsorte: Tinto Fino (Tempranillo), Albillo
Geschmack: trocken
14,90 €
19.87€/l
Produktbild zu Emilio Moro 2017 von Emilio Moro

Emilio Moro

Land: Spanien
Anbauregion: Ribera del Duero
Rebsorte: Tinto Fino (Tempranillo)
16,90 €
22.53€/l
Produktbild zu Peter Sisseck PSI 2017 von Dominio de Pingus

Dominio de Pingus

Land: Spanien
Anbauregion: Ribera del Duero
Rebsorte: Tempranillo, Garnacha
34,90 €
46.53€/l
Produktbild zu Pícaro del Aguila Tinto 2018 ** von Dominio del Águila

Dominio del Águila

Land: Spanien
Anbauregion: Ribera del Duero
Rebsorte: Tempranillo, Albillo, Garnacha, Bobal
Geschmack: trocken
27,90 €
37.2€/l
Produktbild zu Picaro del Aguila Clarete 2018 ** von Dominio del Águila

Dominio del Águila

Land: Spanien
Anbauregion: Ribera del Duero
Rebsorte: Tempranillo, Albillo, Garnacha, Bobal
Geschmack: trocken
26,90 €
35.87€/l
Produktbild zu Matallana 2015 - Telmo Rodriguez von Compania de Vinos Telmo Rodriguez

Compania de Vinos Telmo Rodriguez

Land: Spanien
Anbauregion: Ribera del Duero
Rebsorte: Tempranillo, andere
Geschmack: trocken
39,90 €
53.2€/l
Produktbild zu Pingus 2018 von Dominio de Pingus

Dominio de Pingus

Land: Spanien
Anbauregion: Ribera del Duero
Rebsorte: Tempranillo
1,19 €
1586.67€/l
Produktbild zu Dominio del Aguila Reserva 2016 ** von Dominio del Águila

Dominio del Águila

Land: Spanien
Anbauregion: Ribera del Duero
Rebsorte: Tempranillo, Albillo, Garnacha, Bobal
Geschmack: trocken
69,90 €
93.2€/l
Produktbild zu Ribera del Duero Favoriten von

Land: Spanien
Anbauregion: Ribera del Duero
79,90 €
17.76€/l
Produktbild zu Dominio del Aguila Penas Aladas Gran Reserva 2014 ** von Dominio del Águila

Dominio del Águila

Land: Spanien
Anbauregion: Ribera del Duero
Rebsorte: Tempranillo, Cariñena, Bruñal, Bobal, Albillo
Geschmack: trocken
179,00 €
238.67€/l

Mehr als fünfzig Weine aus der Ribera del Duero im Sortiment von Silkes Weinkeller

Im Onlineshop von Silkes Weinkeller warten Weißweine, Rosados und Rotweine in verschiedenen Preisklassen darauf, entdeckt zu werden.

Privatsphäre verwalten
Mehr Beiträge
Entdecken Sie die edelsüße Weinschöpfung Nectar de los Angelos. Erzeugt von Silke und dem begnadeten Önologen Salus Alvarez aus der spanischen Region Priorat
Nectar de los Angeles – Premierejahrgang einer Weinschöpfung