Grill-Rezept: Rinderfilet mit hausgemachter Kräuterbutter

rohes Rinderfilet mit gewürzen auf einer Schieferplatte
 
Das Filet gilt als das wohl hochwertigste und schmackhafteste Stück des Rinds. Kein Wunder, dass sich auch erfahrene Grillmeister nicht ohne Weiteres an diese Delikatesse heranwagen. Mit einigen einfachen Tipps aber gelingt das zarte Fleisch problemlos. Wichtig ist: Gewürzt wird hinterher und es braucht weder Marinade noch Sauce. Eine feine Kräuterbutter und ein guter Wein reichen als Begleitung vollkommen aus.

 

Zutaten

 

  • – ein Rinderfilet (am Stück, befreit von Silberhaut und Sehnen)
  • – 250 g Butter
  • – 2 Knoblauchzehen
  • – ½ Bund Petersilie
  • – ½ Bund Schnittlauch
  • – 1 TL Salz
  • – Meersalz
  • – Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung der Kräuterbutter

 
selbstgemachte Kräuterbutter

  1. Die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und mit einer Gabel so zerdrücken, dass sich eine weiche Masse ergibt. Knoblauchzehen schälen, Petersilie und Schnittlauch hacken.

 

  1. Nun Kräuter, den Teelöffel Salz und die Butter in eine Schüssel geben. Die Knoblauchzehen dazu pressen und alles gründlich miteinander vermengen.

 

  1. Die Kräuterbutter im Kühlschrank mindestens zwei Stunden fest werden und ziehen lassen.

 

Zubereitung des Filets

 

Rinderfilet mit frischen Tomaten auf Schieferplatte

  1. Das Rinderfilet sollte etwa zwei Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank genommen werden. Es sollte schon jetzt mit einem durchfeuchteten Küchengarn so umwickelt werden, dass sich eine gleichmäßige Dicke ergibt. Das dünne Ende des Filets wird umgeklappt und festgebunden, damit es auf dem Grill nicht verbrennt.

 

  1. Kurz vor dem Grillen wird das gesamte Filet rundum mit hochwertigem Olivenöl bestrichen.

 

  1. Nun gelangt das Filet auf den bereits heißen Grill und wird von jeder Seite rundum jeweils zwei Minuten in direkter Hitze gegrillt. Anschließend wird das Fleisch in eine Zone mit indirekter Hitze umgelagert und darf dort eine halbe Stunde lang behutsam garen.

 

  1. Fertig gegrillt gelangt das Filet nun auf den Tisch, wo es frisch aufgeschnitten an die Gäste verteilt werden kann. Mit einem Esslöffel hausgemachter Kräuterbutter, etwas frischem Pfeffer und bei Bedarf einer Prise Meersalz kommt das natürliche Aroma besonders gut zur Geltung.

 

Kauftipp Rinderfilet: Rinderfilet ist kein günstiges Unterfangen. Wer hier am falschen Ende spart, bringt sich oft um den Genuss. Gutes Fleisch aus Bio-Haltung ist absolut empfehlenswert, kostet jedoch häufig mindestens fünfzig Euro pro Kilogramm. Beim Kauf sollte auf eine schöne, dunkelrote Färbung und eine feine Marmorierung geachtet werden.

 

Wein zum Rinderfilet vom Grill

Einem so edlen Fleisch wie Rinderfilet darf gerne ein ebenso feiner Wein zur Seite gestellt werden. Das würzige Rindfleischaroma mit den Röstaromen vom Grill harmoniert gut mit tanninreichen und doch weichen Tropfen. Spätburgunder oder auch Pinot Noir und Pinot Nero mit angenehmer Waldfruchtnote harmonieren gut mit dem besonderen Grillgenuss. Wer lieber einen Spanier servieren möchte, macht mit Rioja zum Rinderfilet alles richtig.

 

Hier finden Sie weitere Artikel zu Gerichten:

Grill-Rezept: mediterrane Garnelen-Spieße

Grill-Rezept: Lammkoteletts mit würziger Marinade

Weißen Spargel klassisch kochen und mit dem passenden Wein genießen

Wein zu Fisch: Auch rote Tropfen können schmecken

Grill-Rezept: Halloumi-Streifen mit Grillgemüse

Grüner Ofen-Spargel mit Wein-Empfehlung

Weiterempfehlen

Jetzt kommentieren

Es wird nur der angegebene Name veröffentlicht, nicht Ihre E-Mail-Adresse. Erforderliche Felder sind markiert *