Telefon 02104 - 1779-0   |   Sicheres Einkaufen   Versandkostenfrei (D) ab 120€   |  Sechs Jahre in Folge Bester Weinhändler Deutschlands - zuletzt in 2020

Don Quijote y Rosinante Roble 2017

Auf den Merkzettel

Steckbrief

Weinart
Rotwein
Geschmack
trocken
Weinstil
fruchtig, harmonisch
Land
Spanien
Anbaugebiet
Castilla - La Mancha
Weingut
Bodegas Vidal del Saz S.L.U.
Rebsorte
Tempranillo
Appellation
VdT Castilla
Jahrgang
2017
Trinkempfehlung
Bis mindestens 5 Jahre nach der Lese
Ausbau
Holzfass
Temperatur
16-18 °C
Alkoholgehalt
13 % vol
Inhalt
0.75l
Verschlussart
Korken
Artikelnummer
SP21062
Allergene
enthält Sulfite
  • Weinbeschreibung & Verkostungsnotiz
    • Vier bis sechs Monate in Holz gereift
    • Tolles Preis-Genuss-Verhältnis
    • Unkomplizierter Genuss

    „An einem Orte der Mancha, an dessen Namen ich mich nicht erinnern will...“ lebte Don Quijote mit seinem treuen Pferd Rosinante. Der Tempranillo gebührt dem spanischen Helden, der durch seinen Kampf gegen die Windmühlen Berühmtheit erlangte. Heimat des Don Quijote y Rosinante Roble ist das Weingut von Vidal del Saz Rodríguez.

    Intensive Noten, großer Charme

    Der Don Quijote y Rosinante Roble flutet den Riechsinn reichen Nuancen von Kirsche und Cassis. Pflaume, Lakritz, Vanille und Schokolade runden das Bukett ab. An den Gaumen legt sich der Tempranillo saftig fruchtig mit viel Frische und Ausdruck. Samtiges Tannin fügt sich elegant in die gefestigte Struktur. Im langen Nachhall hält der Don Quijote y Rosinante Roble sogar ein paar Röstaromen bereit.

    Wein für gesellige Momente

    Ein Wein wie dieser ist prädestiniert für unbeschwerte Abende im Kreise lieber Menschen. Dezent gekühlt eignet sich der Don Quijote y Rosinante Roble hervorragend zu überbackenen Tomaten oder Paprika, gefüllt mit Hackfleisch, Oliven und Kräutern. Dank seines eher leichten und milden Charakters kommt der Rotwein auch an lauen Sommerabenden im Garten bestens an. Er verlangt nicht zwingend nach Speisen und weiß solo zu unterhalten. Ein rundum charmanter und nicht zu dominanter Tempranillo, der auch anspruchsvolle Gaumen anspricht.

    Vidal del Saz liefert den Wein zur Geschichte

    Der Kopf von Bodegas Vidal del Saz ist Vidal del Saz Rodríguez. Der Winzer bezeichnet sich gerne selbst als „kleiner Don Quijote“ und trotzt dem oft fordernden Klima seiner Heimat. Im Vergleich zur Figur in der Geschichte sind die Gegner hierbei durchaus real. Doch Vidal del Saz Rodríguez gelingt es, der Landschaft in La Mancha herrliche Weine abzuringen.

    Als Hommage an eine der wichtigsten Figuren der Weltliteratur präsentiert sich dieser typische La Mancha-Rotwein nach vier- bis sechsmonatigem Ausbau in Fässern aus französischer Eiche mit jeder Menge Trinkspaß.

  • Bodegas Vidal del Saz S.L.U.
    Poligono Industrial
    Pozo Hondo Parcela 49-50
    13610 Campo de Criptana
    Spanien

    • Wein-Visiönare aus Spanien
    • Mutig seit achtzig Jahre
    • Don Quijote als Sinnbild

    Was fasziniert einen Winzer so sehr an dem literarischen Meisterwerk „Don Quijote von der Mancha“, dass er ihm eine eigene Weinlinie zuschreibt? „Die weißen Windmühlen, die sich durch die kargen und schier endlosen Weinfelder in La Mancha ziehen, sind es nicht“, sagt Winzer Vidal del Saz Rodríguez. Vielmehr hege er einen kleinen Don Quijote in sich. Der Winzer mit eigener Bodega besitzt Weinflächen in Castilla-La Mancha, zwei Autostunden von Madrid entfernt. Er ist ein umtriebiger und idealistischer Kämpfer mit einem Leben voller Abenteuer. Er kämpft zwar nicht gegen Weinschläuche und Windmühlen, aber mit den Herausforderungen des Winzeralltags.

    Idealisten und Tag-Träumer werden zu Wein-Visionären

    Schon die Vorfahren von Winzer Vidal del Saz Rodríguez bauten in Castilla-La Mancha Reben an und Trauben zu Wein aus. Sie begannen mit dem Weinbau in den Dreißigerjahren. Eine Zeit, in der sich die sozial-ökonomischen Probleme in Spanien zuspitzten. Auch Vidals Familie war von der landesweiten Armut betroffen. Die Ereignisse überschlugen sich, rechte und linke Kräfte standen sich unversöhnlich gegenüber. Das Proletariat versuchte, die Macht zu ergreifen und den Kapitalismus zu stürzen. Das Scheitern dieses Versuchs hatte für Spanien und ihre Bürger fatale Folgen. Es war der Beginn der faschistischen Franco-Diktatur. Vierzig Jahre durchlebt der spanische Weinbau eine dramatische Zeit.

    Allen Problemen, Niederlagen und Widerständen zum Trotz, bestritten die Vidal del Saz Winzer – von Generation zu Generation – die Knochenarbeit im Weinberg. Zur damaligen Zeit mithilfe von Arbeitspferden. Im Don Quijote Land liegt es nicht fern, dass es immer ein klappriges aber treues Ross namens Rosinante gibt. So zumindest bei den Vidal del Saz. Fast überfordert von seinen Aufgaben, ackerte jeder Rosinante an der Seite seines Herren und fuhr zahm die Trauben ein. Die Familie von Winzer Vidal del Saz Rodríguez lebten ihren unmöglich erscheinenden Traum vom Weinbau. Kaum überraschend, galoppierten Rosinante und der Idealismus der Familie bis in unsere Zeit hinein.

    Achtzig Jahre später finden Besucher der Bodega zwar keinen Rosinante mehr in der 180 Hektar großen Rebenlandschaft, aber dafür einen Wein, der eben jenen Namen trägt. Das Festhalten an Visionen, Reben in Castilla-La Mancha zu kultivieren, zahlt sich spätestens heute aus.

    Das Unmögliche war nie ein Teil unseres Erbguts

    Mitte der Siebzigerjahre übernimmt Vidal del Saz Rodríguez die Federführung im Weingut und in den Rebflächen. Die Franco-Ära neigt sich dem Ende zu und eine Zeit beginnt, in der die Winzer sich endlich etwas trauen dürfen. Dennoch gebeutelt von Imageproblemen der La Mancha-Weine kämpfen die Winzer fortan für bessere Qualitäten und neue Weinstile. Einige Jahre später werden – bis heute – mehr Qualitätsreben angepflanzt als je zuvor und die Weinstile beeindrucken Weinliebhaber auf der ganzen Welt. Mittlerweile ist La Mancha das größte zusammenhängende Weinbaugebiet auf der Welt. Die Region steht für Weine auf Spitzenniveau.

    Die Windstille abwarten oder mutig dem Sturm stellen?

    Die Arbeit im Weinberg ist eine harte Nuss. Das extreme Kontinentalklima in Castilla-La Mancha mit kalten Wintern und heißen Sommern zwingt den Winzer in die Knie. Die Temperaturen zwischen Tag und Nacht schwanken enorm. „Früher war La Mancha bewaldet, heute ist alles abgeholzt“, sagt Vidal del Saz Rodríguez. Die fast baumlose Landschaft und die vorherrschende Dürre laden die Atmosphäre elektrisch auf. Immer wieder überraschen Gewitter und Hagelstürme mit tennisballgroßen Körnern die Reben und ihren Winzer. Aber der kleine Don Quijote in Vidal „reitet“ immer weiter, von Rebe zu Rebe, von Hagelsturm zu Hagelsturm. Er gibt nie auf. „Lo imposible no ha sido nunca parte de nuestra patrimonio!“, sagt Vidal. Zu deutsch: Das Unmögliche war nie ein Teil unseres Erbguts.

    Don Quijote, die Ritterlegende in tragisch grotesker Gestalt, wusste es damals schon. Eines Tages vinifizieren die Winzer in La Mancha Weine von besonderer Qualität. So schrieb Cervantes bereits im 17. Jahrhundert mit einem Augenzwinkern in einem Don Quijote Roman: „Er lobte den Wein so sehr, dass er ihn fast in den Himmel hob. Er geriet jedoch keinen Moment in die Gefahr, ihn so lange dort oben zu lassen, dass er als Wasser hätte herunterregnen können.“


  • Berliner Wein Trophy

    Silber (bezieht sich auf Jahrgang: 2013)

    selection

    Silber

    Fachpressebewertungen Jahrgang 2014
    91/100 Punkte Silkes Weinmesse 2017 Über 1.000 Messebesucher wählten ihre Lieblingsweine

  • Kundenbewertungen (3)

    Das halten unsere Kunden von diesem Wein

    Sie können erst eine Bewertung abgeben, wenn Sie angemeldet sind. Hier anmelden

    4 von 5 Sternen
    2 Sterne
    0
    1 Sterne
    0

    Ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis

    Von Anonym am 19.10.2020 Verifizierter Kauf

    Ein wunderbarer Rotwein, wenig Säure, schön fruchtig, nicht allzu schwer. Ein toller Wein, der Freunden jederzeit mit gutem Gewissen angeboten werden kann

    45 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.
    Finden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja

    easy drinking

    Von Klaus am 14.07.2020 Verifizierter Kauf

    Das ist doch mal ein ungewöhnlich milder Tempranillo.
    Wenig Tannin, wenig Säure, schön süffig.
    Wer nicht auf schwere Weine steht ist hier gut bedient und zum Angebotspreis ein echter Schnapper.
    Da werde ich wohl nachordern...

    142 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.
    Finden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja

    Guter Wein für wenig Geld

    Von Pascal am 25.03.2020

    Dieser Rotwein eignet sich perfekt für ein treffen und Freunden. Das Preis-Leistungs-Verhältniss ist ausgezeichnet.
    Für den Preis ein Top-Wein

    222 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.
    Finden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
  • Kostenlose Rücksendung

    Schmeckt Ihnen ein Wein nicht? Schicken Sie uns die noch ungeöffneten Flaschen kostenfrei zurück und wir erstatten Ihnen selbstverständlich den Kaufpreis.

  • Berücksichtigung individueller Anliegen

    Soll Ihr Paket zu einem späteren Zeitpunkt versandt werden? Oder haben Sie spezielle Anforderungen an die Lieferung? Schreiben Sie uns gerne in das Feld "Ihre Mitteilung an uns" bei der Adresseingabe im Bestellprozess.

  • Persönliche Beratung

    Benötigen Sie eine Weinberatung? Sie möchten wissen, welcher Wein zu Ihrem Anlass oder zu einem bestimmten Gericht passt? Rufen Sie uns gerne an unter der 02104 - 1779 - 0.

Haben Sie noch Fragen zu unseren Weinen? Rufen Sie uns zum Ortstarif an! 02104 - 1779 - 0

Don Quijote y Rosinante Roble 2017

Statt 6,99 €
4,99 *
6,65 € / l
Lieferzeit: 2-3 Werktage

* Alle Preise in Euro inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
** Silkes Weinkeller GmbH wird kontrolliert und BIO-zertifiziert durch ABCERT AG – DE-ÖKO-006