Masseria Tagaro

Die berufliche Laufbahn von Pendio Antico Winzer Benedetto Lorusso begann vor vierzig Jahren in Locorotondo. Dort arbeitete er als Önologe in der Cantina Sociale. Heute fördert er als aktives Mitglied der „Oenological Italian Association (AEI)“ die Kultivierung einheimischer Rebsorten wie den Primitivo.

Benedetto Lorusso ist in der Weinwelt als Kritiker, Prüfer und Dozent auf nationaler und internationaler Ebene tätig.

  • Kritiker:
    „Vinitaly“, „Verona Wine Trophy“, „Concour Mondial de Bruxelles“ und „Concour Rosè Mondial“

  • Prüfer:
    Agrarinstitut „ITS Basile Caramia“, Konsortium „DOCG Fiano“ und „Greco di Avellino“, Weinbaukommission „Bari-Rates“

  • Dozent:
    Interregionales Konsortium für landwirtschaftliches Apulien, Basilikata und Kalabrien „Önologische Pflanzen und Weinbereitungstechniken von Weißweinen“, „Techniken des Qualitätssicherungssystems“ und „Weinverkostungstechniken“

Die Geschichte hinter Pendio Antico schrieb Benedetto mit

Sein alter Freund Alberto Conti lebte in einem Trullo unweit vom Dorf Locorotondo entfernt. Der Weinberg Pendio Antico umsäumte das Trullo. Winzer Benedetto kannte Alberto bereits, als er ein kleiner Junge war. Oft war er in dem Weinberg und dem Trullo. „Albertos Tür stand immer für alle Menschen offen“, sagt Benedetto. In der Nacht suchten Pilger aus aller Welt darin Schutz und Schlaf. Am nächsten Morgen gingen sie. Viel früher am Morgen arbeitete Alberto bereits in seinem mit Primitivo-Reben bestockten Weinberg.

Am Mittag, als Ruhe in der Hütte einkehrte, verbrachte er dort seine Pause. Er stellte Brot, Wasser, Saft und Wein für die nächsten Ankömmlinge bereit. Manchmal liefen ihm Pilger über den Weg. Dann erzählten die Frauen und Männer aus aller Welt ihre Geschichten – wenngleich mit Händen und Füßen. Selbst wenn Alberto niemanden traf, hielt die Ruhe im Trullo und seinem Weinberg nicht lange an. Am Nachmittag kamen die Kinder aus dem Dorf. Sie spielten Fangen und Verstecken zwischen den Reben. Waren sie durstig, rannten sie zum Trullo und tranken Primitivo-Saft. Manchmal schliefen sie auch einfach im Trullo auf dem Boden ein.

Ohne Jugend keine Zukunft für die Region

Alberto wurde alt. Er zog zu den anderen Alten ins Dorf. Kinder gab es keine mehr im Weinberg. Viele junge Menschen verließen die Region vor einer langen Zeit. Pilger, die ihren Weg noch zum Weinberg fanden, hatten keinen Schutz mehr im Trullo. Es zerfiel. Doch was bleibt, sind Tausende Geschichten, die die Trauben noch heute im Wein erzählen. Der Wein flüstert den jungen Menschen zu zurückzukommen. „Die Wahrheit ist, die Region kann nur mit der Jugend weiter existieren“, sagt Benedetto. So wundert es kaum, dass Benedetto nicht nur den alten Pendio Antico Weinberg zum Leben erweckt, sondern auch darum, jungen Leuten den Weinbau als Kritiker, Prüfer und Dozent zu lehren und den Zauber der Region näherzubringen.

×

Sortieren nach

  • Relevanz
  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
2 Ergebnisse
2 von 2 Produkte angezeigt
×

Filter

Weinstil
< Zurück
×
Weinstil
Preisklasse
< Zurück
×
Preisklasse
Jahrgang
< Zurück
×
Jahrgang

Vier Flaschen Podcast Weine

Vier Flaschen Podcast

Superdeal: 2 Weine Gratis

Superdeal_Juli

Subskriptionen

Subskriptionen