Domaine-la-Colombette-Au-Creux-du-Nid-Paket + versandkostenfrei (D)

Auf den Merkzettel
bio
vegan
  • Enthaltene Weine
    0 Bewertungen
    Cabernet Blanc
    Frankreich

    Piwi–Weine stammen von Traubensorten, die gegenüber Pilzen widerstandsfähig und sind resistent gegen Rebkrankheiten wie Mehltau und falschen Mehltau. Diese neuen Sorten ermöglichen den Weinbau ohne jegliche Pestizide. Es bedeutet das Ende des Sprühens von Kupfer, Schwefel und Chemikalien jeglicher Art. Die Pflege der Rebanlagen kann natürlicher nicht sein. Mehr Bio geht nicht. Es kommt einer Revolution gleich. Schon lange gärte die Idee in dem Vater–Sohn–Winzergespann Vincent und François Pugibet, die Weinwelt derart zu rocken. Ende 2000 vergrößerten sie ihren Besitz mit dem Kauf biologisch bewirtschafteter Weinparzellen. Und wieder sind sie Vorreiter in der Szene. Nachhaltig und naturbelassen sollten ihre Weine sein. Bereits seit über zehn Jahren bekam dieser Weinberg mit den neuen Reben nur Sonne und Regenwasser. Natürlicher geht es nicht.

    Neue Rebsorten entstehen

    In dieses Projekt steckten sie viel Enthusiasmus und Geduld. Insgesamt dauert es 15 Jahre und über 100.000 Kreuzungsversuche. Dann erblickten die neuen Rebsorten (Cabernet Noir und Cabernet Blanc) das Licht der Welt. Sie setzten ein Werk fort, dass Winzer vor langer Zeit umtrieb. Diese verlangten nach widerstandsfähigen Reben auch, um ihre nackte Existenz zu sichern. Die Adaption in die Neuzeit gelang auch Dank der Schützenhilfe des Verbandes PIWI. Die Reduktion des Einsatzes von Pestiziden ist das große Ziel. Die Pugibets suchten nach gut zu belüftenden Trauben, nach lockeren, kleinen Beeren. Sie suchten nach Reben, die anpassungsfähig sind gegenüber Böden und Trockenheit. Dank der Forschungsarbeit entdeckten sie eine große Vielfalt an Hybriden. Internationale Rebsorten kreuzten sie mit wilden, vergessenen oder lokalen Sorten. Sie schufen charaktervolle Rebsorten mit ursprünglichen Aromen und Persönlichkeiten. Bei der perfekten Vermählung bleiben die guten, gewünschten Eigenschaft und die nachteiligen verschwinden komplett. Gefühlt dauert es ewig, bis es zur Aussaat kommt.

    Erfüllter Traum von aromatischen, veganen Weinen in Bio, naturbelassen ohne Zusatz von Sulfit

    Wer schon einmal den Genuss erlebte, Weintrauben von wurzelechten Reben zu naschen, war sicher begeistert vom dem Reichtum an Aroma. Den Pugibets gelang der Coup, ein Wunschdenken in flüssige Goldtröpfchen zu verwandeln. Aus dem innovativen neuen Projekt entstanden neuen Weine mit dem Namen „Au Creux du Nid“. Diese Weine sind voller Vitalität und Charakter. Das Winzerduo widmete es den zukünftigen Generationen bei La Colombette.

    Zum Wein

    enthält Sulfite  ‐  11,5 % vol. Alkohol Domaine de la Colombette Ancienne Route de Bédarieux 34500 Beziers Frankreich

    2 Bewertungen
    Cabernet Noir
    Frankreich

    Piwi–Weine stammen von Traubensorten, die gegenüber Pilzen widerstandsfähig und sind resistent gegen Rebkrankheiten wie Mehltau und falschen Mehltau. Diese neuen Sorten ermöglichen den Weinbau ohne jegliche Pestizide. Es bedeutet das Ende des Sprühens von Kupfer, Schwefel und Chemikalien jeglicher Art. Die Pflege der Rebanlagen kann natürlicher nicht sein. Mehr Bio geht nicht. Es kommt einer Revolution gleich. Schon lange gärte die Idee in dem Vater–Sohn–Winzergespann Vincent und François Pugibet, die Weinwelt derart zu rocken. Ende 2000 vergrößerten sie ihren Besitz mit dem Kauf biologisch bewirtschafteter Weinparzellen. Und wieder sind sie Vorreiter in der Szene. Nachhaltig und naturbelassen sollten ihre Weine sein. Bereits seit über zehn Jahren bekam dieser Weinberg mit den neuen Reben nur Sonne und Regenwasser. Natürlicher geht es nicht.

    Neue Rebsorten entstehen

    In dieses Projekt steckten sie viel Enthusiasmus und Geduld. Insgesamt dauert es 15 Jahre und über 100.000 Kreuzungsversuche. Dann erblickten die neuen Rebsorten (Cabernet Noir und Cabernet Blanc) das Licht der Welt. Sie setzten ein Werk fort, dass Winzer vor langer Zeit umtrieb. Diese verlangten nach widerstandsfähigen Reben auch, um ihre nackte Existenz zu sichern. Die Adaption in die Neuzeit gelang auch Dank der Schützenhilfe des Verbandes PIWI. Die Reduktion des Einsatzes von Pestiziden ist das große Ziel. Die Pugibets suchten nach gut zu belüftenden Trauben, nach lockeren, kleinen Beeren. Sie suchten nach Reben, die anpassungsfähig sind gegenüber Böden und Trockenheit. Dank der Forschungsarbeit entdeckten sie eine große Vielfalt an Hybriden. Internationale Rebsorten kreuzten sie mit wilden, vergessenen oder lokalen Sorten. Sie schufen charaktervolle Rebsorten mit ursprünglichen Aromen und Persönlichkeiten. Bei der perfekten Vermählung bleiben die guten, gewünschten Eigenschaft und die nachteiligen verschwinden komplett. Gefühlt dauert es ewig, bis es zur Aussaat kommt.

    Erfüllter Traum von aromatischen, veganen Weinen in Bio, naturbelassen ohne Zusatz von Sulfit

    Wer schon einmal den Genuss erlebte, Weintrauben von wurzelechten Reben zu naschen, war sicher begeistert vom dem Reichtum an Aroma. Den Pugibets gelang der Coup, ein Wunschdenken in flüssige Goldtröpfchen zu verwandeln. Aus dem innovativen neuen Projekt entstanden neuen Weine mit dem Namen „Au Creux du Nid“. Diese Weine sind voller Vitalität und Charakter. Das Winzerduo widmete es den zukünftigen Generationen bei La Colombette.

    Zum Wein

    enthält Sulfite  ‐  12,5 % vol. Alkohol Domaine de la Colombette Ancienne Route de Bédarieux 34500 Beziers Frankreich

    • Naturbelassen und vegan
    • Innovativer Wein
    • Neue Rebsorte

    Aroma, Frische, Bioqualität, vegan und naturbelassen


    Das Paket enthält 3 Flaschen Domaine la Colombette Au Creux du Nid Cabernet Blanc 2020 und 3 Flaschen Domaine la Colombette Au Creux du Nid Cabernet Noir 2020.

    Piwi–Weine stammen von Traubensorten, die gegenüber Pilzen widerstandsfähig und sind resistent gegen Rebkrankheiten wie Mehltau und falschen Mehltau. Diese neuen Sorten ermöglichen den Weinbau ohne jegliche Pestizide. Es bedeutet das Ende des Sprühens von Kupfer, Schwefel und Chemikalien jeglicher Art. Die Pflege der Rebanlagen kann natürlicher nicht sein. Mehr Bio geht nicht. Es kommt einer Revolution gleich. Schon lange gärte die Idee in dem Vater–Sohn–Winzergespann Vincent und François Pugibet, die Weinwelt derart zu rocken. Ende 2000 vergrößerten sie ihren Besitz mit dem Kauf biologisch bewirtschafteter Weinparzellen. Und wieder sind sie Vorreiter in der Szene. Nachhaltig und naturbelassen sollten ihre Weine sein. Bereits seit über zehn Jahren bekam dieser Weinberg mit den neuen Reben nur Sonne und Regenwasser. Natürlicher geht es nicht.

    Neue Rebsorten entstehen

    In dieses Projekt steckten sie viel Enthusiasmus und Geduld. Insgesamt dauert es 15 Jahre und über 100.000 Kreuzungsversuche. Dann erblickten die neuen Rebsorten (Cabernet Noir und Cabernet Blanc) das Licht der Welt. Sie setzten ein Werk fort, dass Winzer vor langer Zeit umtrieb. Diese verlangten nach widerstandsfähigen Reben auch, um ihre nackte Existenz zu sichern. Die Adaption in die Neuzeit gelang auch Dank der Schützenhilfe des Verbandes PIWI. Die Reduktion des Einsatzes von Pestiziden ist das große Ziel. Die Pugibets suchten nach gut zu belüftenden Trauben, nach lockeren, kleinen Beeren. Sie suchten nach Reben, die anpassungsfähig sind gegenüber Böden und Trockenheit. Dank der Forschungsarbeit entdeckten sie eine große Vielfalt an Hybriden. Internationale Rebsorten kreuzten sie mit wilden, vergessenen oder lokalen Sorten. Sie schufen charaktervolle Rebsorten mit ursprünglichen Aromen und Persönlichkeiten. Bei der perfekten Vermählung bleiben die guten, gewünschten Eigenschaft und die nachteiligen verschwinden komplett. Gefühlt dauert es ewig, bis es zur Aussaat kommt.

    Erfüllter Traum von aromatischen, veganen Weinen in Bio, naturbelassen ohne Zusatz von Sulfit

    Wer schon einmal den Genuss erlebte, Weintrauben von wurzelechten Reben zu naschen, war sicher begeistert vom dem Reichtum an Aroma. Den Pugibets gelang der Coup, ein Wunschdenken in flüssige Goldtröpfchen zu verwandeln. Aus dem innovativen neuen Projekt entstanden neuen Weine mit dem Namen „Au Creux du Nid“. Diese Weine sind voller Vitalität und Charakter. Das Winzerduo widmete es den zukünftigen Generationen bei La Colombette.

  • Das halten unsere Kunden von diesem Wein

    Sie können erst eine Bewertung abgeben, wenn Sie angemeldet sind. Hier anmelden

    2 von 5 Sternen
    5 Sterne
    0
    4 Sterne
    0
    3 Sterne
    0
    1 Sterne
    0
    Bewertung bezieht sich auf Domaine la Colombette Au Creux du Nid Cabernet Noir 2020

    Ich glaube, es gibt bessere PIWIs!

    Von Fabian am 02.08.2021 Verifizierter Kauf

    Ich hatte mir den Colombette Cabernet Noir auf Empfehlung von "Silkes Weinkeller" bestellt, da ich in das Thema PIWI Weine einsteigen möchte. Für mich war der Wein eine Enttäuschung: sattes, dunkles Rot im Glas, leichte Petrolnote in der Nase, am Gaumen schwarze Beeren, Kirschen, "marmeladig", gereifte Früchte, mittel (-) an Intensität und Komplexität, im Abgang allerdings SEHR säurebetont, was mir persönlich den Wein ein wenig verdorben hat. Ich glaube/hoffe, es gibt bessere PIWIs, und verspreche mir hier von Silkes Weinkeller bessere Empfehlungen!

    208 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.
    Finden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
  • Kostenlose Rücksendung

    Schmeckt Ihnen ein Wein nicht? Schicken Sie uns die noch ungeöffneten Flaschen kostenfrei zurück und wir erstatten Ihnen selbstverständlich den Kaufpreis.

  • Berücksichtigung individueller Anliegen

    Soll Ihr Paket zu einem späteren Zeitpunkt versandt werden? Oder haben Sie spezielle Anforderungen an die Lieferung? Schreiben Sie uns gerne in das Feld "Ihre Mitteilung an uns" bei der Adresseingabe im Bestellprozess.

  • Persönliche Beratung

    Benötigen Sie eine Weinberatung? Sie möchten wissen, welcher Wein zu Ihrem Anlass oder zu einem bestimmten Gericht passt? Rufen Sie uns gerne an unter der 02104 - 1779 - 0.

Haben Sie noch Fragen zu unseren Weinen? Rufen Sie uns zum Ortstarif an! 02104 - 1779 - 0