Gardasee Interview 1024x683 1 | Silkes Weinblatt

Weinfund am Gardasee: Eine Genuss-Schatzsuche in Norditalien

Der Gardasee, in seiner Heimat Italien „Lago di Garda“ genannt, ist ein begehrtes Ziel bei Touristen aus aller Welt. Kein Wunder, denn zu Wasser und an Land hat die Region viel zu bieten. Auf seiner Suche nach neuen Weinen für das Angebot von Silkes Weinkeller entdeckte unser Einkaufsleiter Stanislav Staykov vor Ort nicht nur neuen Wein, sondern auch die italienische Festival-Mentalität.

Die Gardasee-Region: Zwischen Gipfeln und weiter Ebene

Als oberitalienischer See befindet sich der Gardasee in guter Gesellschaft. Nicht weit von hier liegen weitere Berühmtheiten wie der Lago Maggiore, der Comer See und der Lago di Lugana. Das größte Binnengewässer unter ihnen aber bleibt der Lago di Garda. Er schließt im Norden an die Alpen an und erstreckt sich dann über viele Kilometer bis in die Po-Ebene. Im See selbst liegen fünf Inseln, die teilweise als beliebte Tourismusziele gelten.

Die Scaligerburg (Castello Scaligero) in Sirmione am Gardasee | Silkes Weinkeller
Die Scaligerburg (Castello Scaligero) in Sirmione am Gardasee

Drei Regionen teilen sich die Uferlinie des Gardasees: Im Westen die Lombardei, im Osten Venetien und im Norden Trentino-Südtirol. Sie verleihen der Landschaft ihren Abwechslungsreichtum. Im Norden erheben sich über dem Wasser die hohen Gipfel der Gardasee-Berge und laden zum Wandern ein. Wer sich weiter gen Süden bewegt, erlebt den Wandel der Landschaft, die bis zum Südufer immer weiter abflacht – aus Fjorden und steilen Küsten werden Landzungen und sanfte Hügel.

Klima und Natur am Gardasee – wie aus einem Gemälde

An den Ufern des Lago di Garda offenbart sich dem Gast eine reichhaltige Flora. Hier gedeihen Zedern, Zypressen und Palmen. Der Oleander blüht im Sommer und im Herbst reifen in den zahlreichen Hainen die Oliven. Auf Wanderungen durch die Landschaft entdecken Reisende auch weitläufige Weinberge, Agaven und Kapernsträucher. Manche Bauern betreiben seit langer Zeit Orangerien, „Limonaia“ genannt. Diese dienen heute jedoch meist nur noch den touristischen Freuden.

Die natürliche Vielfalt am Gardasee ist dem submediterranen Klima und den hochwertigen Böden zu verdanken. Im Sommer wird es heiß und es regnet kaum, während die Winter nicht allzu kalte Temperaturen bringen. Im Norden des Sees sorgen die Winde Pelér und Ora für viele Surfbretter und Segelboote auf dem Wasser.

Weinbau: Rot und Weiß am Gardasee

Auch der Wein gedeiht prächtig in den Regionen nahe dem Gardasee. Als besonders bedeutend gelten

  • Lugana
  • Bardolino
  • und Valpolicella.

Die Region Garda selbst zählt zu den italienischen DOC-Regionen und bringt weiße, roséfarbene sowie rote Weine hervor. Zugelassen sind hier die Rebsorten

  • Trebbiano (am Gardasee „Trebbiano di Lugana“ genannt)
  • Pinot Grigio
  • Pinot Bianco
  • Chardonnay
  • Riesling
  • Barbera
  • Cabernet Sauvignon
  • Cabernet Franc
  • und Groppello Gentile.

Wie in vielen anderen Regionen Italiens nahm der Weinbau auch rund um den Gardasee bereits früh seinen Anfang. Ganz leicht hatte es das Gebiet jedoch nicht, denn auch am Gardasee sorgten Kriege für Unsicherheit. Erst nach dem Ersten Weltkrieg gehörte der See zu Italien und der tatsächliche Aufschwung folgte auf den Niedergang Mussolinis.  

Seitdem genießt der Weinbau in der Region Garda und in weiteren Gebieten in der Nähe des Sees internationales Interesse. Die Winzer vor Ort haben sich guter Qualität und respektvoller Bewirtschaftung der Weinberge verschrieben. Vom dunklen Bardolino bis zum hellen Lugana sollten sich Reisende die Farben des Gardasees auch im Glas nicht entgehen lassen.

Interview: Das sagt Fachmann Stanislav zur Weinregion am Gardasee

Stanislav kam begeistert von seiner Weinreise zum Gardasee zurück und erzählte in einem kleinen Interview von seinen Entdeckungen und Erlebnissen.

Stanislav Staykov, Einkaufsleiter bei Silkes Weinkeller
Stanislav Staykov, Einkaufsleiter bei Silkes Weinkeller

Stanislav, warum sucht du gerade am Gardasee nach neuen Weinqualitäten?

Es gibt wenige Weingebiete, die Tradition und Innovation so verbinden wie die Region Veneto, besonders die Ecke um den Gardasee. Dort wachsen einige der weltberühmten Weißweine, die jedes Jahr eine sehr große Weinliebhaber-Gruppe begeistern und Tausende von Touristen in die Region ziehen. Der Name Lugana hat sich als Bezeichnung des höchsten Weingenusses etabliert – und ich wollte mich selbst vor Ort von diesem Geschmack überzeugen.

Was überzeugt Dich denn genau an den Weinen? Was macht diese Weine aus? Welche Rolle spielt die Region Gardasee dabei?

Nicht viele Weißweine bringen solch eine Komplexität wie ein Lugana. Wenn ich am Gardasee bin und den Wein vor Ort verkoste, wird mir deutlich, warum die Lugana-Weine so sind. Alte Rebstöcke, viele Jahre Weinbau-Tradition und Knowhow, Familienbetriebe, die seit Generationen Wein produzieren. Das ist Terroir, das ich schmecken kann.

Wie siehst du die Entwicklung der Weinbranche in der Region Gardasee?

Viele Weingüter sind ihrer Philosophie treu geblieben – und das ist ein sehr positiver Umstand. Die Winzer dort respektieren ihre Geschichte und produzieren ihre Weine mit Überzeugung – und das seit vielen Jahren. Gleichzeitig verstehen sie aber auch, dass die Wein-Welt eine sehr dynamische ist und versuchen, sich durch moderne Methoden weiterzuentwickeln.

Wie gehst du vor, um neuen Wein zu finden?

Es ist nicht immer einfach, einen passenden neuen Wein zu finden, der Tradition und Gegenwart verknüpft. Für mich ist es wichtig, dass der Winzer die aktuelle Wein-Welt versteht – genauso wie ich meine Kunden verstehe. Die allerhöchste Priorität haben für mich selbstverständlich die Qualität und die Kontinuität der Weine. Es sollte keine großen Schwankungen bei neuen Jahrgängen geben. Das zeichnet die Kunst des Weinbaus und Weinmachens aus.

Wonach suchst Du im Speziellen?

Ich suche nach Potenzial. Das Potenzial fängt mit der Geschichte und mit der Erfahrung des Weinguts an. Potenzial bedeutet für mich Weinqualität und Genuss, sowie eine nachhaltige und gesunde Entwicklung der Partnerschaft zwischen Weingut und Händler.

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Das Passende zu finden, ist nicht immer einfach. Manchmal braucht man ein bisschen Glück dabei. Und das hatte ich in diesem Fall: Bei einem spontanen Besuch des Weinfestivals in Bardolino hatte ich die Möglichkeit, einige sehr exklusive Weine zu verkosten. Weine von Winzern, die wenig bekannt sind, dafür aber eine große Leidenschaft für ihre Lugana-Weine haben. Ein Wein ist mir dabei ganz besonders aufgefallen und in Erinnerung geblieben.

Das Festival „Festa dell’Uva e del Vino“ in Bardolino

Am östlichen Ufer des Gardasees liegt mit Bardolino eine bei Touristen äußerst beliebte Stadt. Uferpromenaden laden zum Flanieren ein, im Hafen liegen bunte Boote und es gibt zahlreiche Parks, Hotels und Restaurants. Der charmante Weinort als Perle der Olivenriviera lädt jeden September zum „Festa dell’Uva e del Vino“.

Jedes Jahr zwischen Ende September und Anfang Oktober findet das Festival an fünf Tagen statt. 2019 war das zwischen dem dritten und dem siebten Oktober zum 91. Mal der Fall. Für gewöhnlich reisen über 100.000 Gäste in die kleine Stadt, um die besondere Atmosphäre dieser Tage mitzuerleben. Auch unser Mitarbeiter Stanislav war dabei und erlebte das Festival zwischen herbstlich gefärbtem Laub, italienischer Lebensfreude und dem Blau des Sees.

Das „Festa dell’Uva e del Vino“ verspricht puren Genuss. Mehr als 100 Unternehmen sind mit Ständen zugegen und bieten ihre Waren an. Vom delikaten Risotto über frischen Fisch vom Grill bis hin zu regionalen Oliven ist praktisch alles erhältlich, was den Gaumen erfreut. Zwischendrin sorgen Kunsthandwerker und Musiker für kulturelle Abwechslung. Es ist unmöglich, sich vor Ort nicht von dem Enthusiasmus anstecken zu lassen, den die Menschen hier für die Freuden des Lebens aufbringen.

Über allem aber steht bei diesem Festival zweifellos der Wein. Nur selten bietet sich dem Normalbürger die Chance, Winzer persönlich zu treffen und sich mit ihnen bei einem Glas auszutauschen. Verkostungen am Ufer des herbstlich anmutenden Gardasees sind zweifellos ein Höhepunkt des Besuchs. Am Stand mit der Nummer 7-12-19 im Parco Bottagisio traf Stanislav schließlich auf zwei ganz besondere Weinexperten. Direkt am Lungolago Cornicello, gleich neben einer Bühne mit Livemusik, führten sie unserem Mitarbeiter einen ganz neuen Genuss vor Augen.

Interview: Die Entdeckung des Borgolago Lugana DOC

Erzähle bitte die Geschichte hinter deiner Entdeckung

Die Atmosphäre auf dem „Festa dell’Uva e del Vino“ war einfach unglaublich, so etwas findet man nur in Italien. Inmitten des ganzen fröhlichen Treibens entdeckte ich einen Weinstand, der von einer wahren Menschentraube umringt war: Junge und Alte, Frauen und Männer – denen vor Lachen und Lebensfreude die Tränen liefen. Sie sangen Volkslieder und tranken einen Lugana, der im Sonnenlicht strohgelb funkelte.

Ich musste unbedingt wissen, wer hinter solch einem Publikumsmagneten steht. Aber vor lauter Menschen konnte ich die Macher hinter dem Stand nicht sehen. Ich drängelte mich durch die Menge – und da waren sie: zwei junge Männer. Der eine hatte einen Dreitagebart und braune Haare. Der Mann neben ihm trat etwas anders auf, in Anzug und weißen Hemd mit goldenen Manschettenknöpfen. Er unterhielt sich gerade mit einer älteren Dame. Der Andere tanzte mit einem Kind.

Ich probierte den Lugana und – was soll ich sagen – ich war begeistert! Gegen Abend, nachdem alle einige Gläser des Luganas getrunken hatten, die Menge sich auflöste und die leeren Flaschen weggeräumt waren, habe ich mich mit den beiden Männern unterhalten. Sie stellten sich als Edoardo und Matteo vor und erzählten mir die Geschichte zu ihrem Wein. Das Gesamtpaket überzeugte mich.

Grüne Trauben am Rebstock in der Nähe des Gardasees | Silkes Weinkeller

Wie ging die Geschichte um den Borgolago Lugana DOC dann weiter?

Nach der Verkostung auf dem Weinfestival wollte ich mehr über diesen Wein und die Menschen dahinter erfahren. Ich bin in das Weingut gefahren, um Edoardo und Matteo dort zu treffen und über eine mögliche Zusammenarbeit zu sprechen. Die offene Art und Weise der beiden Herren war beeindruckend. Ich merkte schnell, dass ich es hier mit richtigen Weinmenschen zu tun habe. Den ganzen Tag haben wir uns über Wein und Genuss unterhalten, unterschiedliche Fässer probiert und am Ende die perfekte Qualität für ein gemeinsames Projekt entdeckt.

Was macht diesen Wein so besonders?

Das Besondere an diesem Wein ist die Kombination aus besten Weinbau-Voraussetzungen und den technischen Fähigkeiten des Weinmachers. Die Trauben für diesen Lugana stammen aus der gleichen Ecke wie die Trauben für die weltberühmte Cà dei Frati. Der kleine Ort Sirmione bietet die perfekten Klimabedingungen für eine gesunde, ausgewogene Traubenqualität. Die Interpretation von Lugana, welche die Weinmacher Edoardo und Matteo hier präsentieren, ist ein einzigartiges Erlebnis. Der Wein begeistert mit seiner Komplexität, Struktur und Vielschichtigkeit – ohne überwältigend zu wirken. Die Winzer haben es geschafft, jede Komponente dieses Weins ohne zu viel technischen Schnickschnack perfekt in den Vordergrund zu stellen. Der Wein ist eine Expression purer Frucht und Balance. Jeder Schluck macht Lust auf mehr – und ob ich ihn als Solist oder als Essensbegleiter genieße, macht für mich keinen Unterschied. Der Borgolago Lugana DOC ist Weingenuss vom Gardasee, wie ich ihn mir von diesem Weingebiet wünsche.

Wie würdest Du Edoardo und Matteo beschreiben? Was fasziniert Dich an Ihnen? Was ist das Besondere an den beiden?

Das, was mich an den beiden fasziniert, ist die mitgeteilte Leidenschaft beim Kreieren eines Weins. Edoardo und Matteo verstehen sich fast ohne Worte und wissen ganz genau, wie ihre Weine schmecken sollten. Sie haben dieselbe Idee sowie Philosophie und versuchen mit jedem Wein, jede Rebsorte auf die beste Art und Weise zu interpretieren. Und das haben die beiden Meister mit dem Borgolago Lugana DOC auf jeden Fall geschafft.

Was denkst Du, dürfen wir in Zukunft von Borgolago erwarten?

Borgolago wird uns in der Zukunft mehr und mehr begeistern. Es ist wichtig, die richtigen Personen am richtigen Ort zum richtigen Zeitpunkt zu treffen. Dann werden oft grandiose Ideen geboren – von Menschen, die gemeinsame Ziele haben. Das haben wir mit Edoardo und Matteo geschafft: So wurde Borgolago geboren und so wird das Projekt weiterentwickelt. Dieser Lugana ist nur der Beginn einer wunderschönen Geschichte über ein paar Männer, die Spaß am Wein haben. Man darf gespannt bleiben, es wird viel mehr als nur einen Wein von diesen Meistern geben.

Mehr Beiträge
Eisen, Sand und Kalk bestimmen die Böden im Weinbaugebiet Toro. Das hat großen Einfluss auf die Trauben und damit auch die Weine, die aus ihnen entstehen.
Bodenkunde: Der Untergrund macht’s – auch im Toro