Die Kooperative Cantine San Marzano vereint das Knowhow vieler Winzer und ermöglicht die Produktion von Weinen, die schon einige Preise gewinnen konnten.

Cantine San Marzano – Genossenschaft mit Anspruch

Am Absatz des italienischen Stiefels ist das Klima heiß und trocken. Trauben, aber auch Oliven und allerlei Gemüse- und Obstsorten gedeihen hier in einer gut geschützten Umgebung. Apuliens Glanzlicht besteht nicht nur aus der atemberaubenden Landschaft – denn auch der Wein nimmt seit geraumer Zeit am Wettbewerb um die internationale Spitze teil. Maßgeblich an dieser Entwicklung beteiligt ist auch die Kooperative „Cantine San Marzano“. Kein klassisches Gut in Familienhand, sondern ein Zusammenschluss vieler Winzer schafft, was dem Einzelnen in Süditalien oft unmöglich ist.

Die Weingenossenschaft bis heute

Im Jahre 1962 entschlossen sich 19 Winzer aus San Marzano di San Giuseppe, dem Weinbau ihrer Heimatregion ein Denkmal zu setzen. Mit Terroir und Klima kannten sie sich nach Jahren der Arbeit in den apulischen Weinbergen bestens aus und begannen, ihr Knowhow zu vereinen. Aus einer kleinen Gruppe entwuchs im Laufe der Jahrzehnte eine Genossenschaft ungeahnten Ausmaßes. Rund 1500 Mitglieder bewirtschaften die knapp 1200 Hektar Rebfläche der Kooperative heute. Doch damit nicht genug: Bei der Cantine San Marzano wurde schnell deutlich, dass Tradition, Knowhow und Leidenschaft alleine noch keinen herausragenden Wein schaffen.

Es folgte die Trennung von Farnese. Mit ihr hielten Innovationswille und Modernität Einzug in die Kooperative. Bis heute sind die Mitglieder mit wichtigen Umbauten und Modernisierungsprojekten beschäftigt, die dem apulischen Wein weiter Auftrieb verleihen sollen. Möglich macht dies nur die wirtschaftliche Stabilität der Genossenschaft. Die Cantine San Marzano hält das wirtschaftlich geschwächte Apulien am Leben, sorgt für internationale Bedeutung über den Tourismus hinaus und lässt auch Jurys und Kritiker nicht unbeeindruckt.

Bei aller Modernität lässt Direktor Mauri di Maggio gemeinsam mit seinem Team apulische Tradition und Historie nicht in Vergessenheit geraten. Die Weine der Genossenschaft sollen Spiegelbild des Terroirs, der Kultur und des Charmes der Region sein. Daher stützt sich die Cantine San Marzano hauptsächlich auf autochthone Rebsorten. Verdeca und Fiano, Malvasia Nera, Negroamaro und der berühmte Primitivo sind Sorten, denen die Genossenschaft die Ehre erweist. Mit Tropfen wie „Talo“, „Sessantanni“ und „Negroamaro F“ gelingt dies auf meisterliche Art und Weise.
 

Offizielle Erfolge der Cantine San Marzano

Längst nicht nur das Piemont schenkt dem Weingut beste Trauben, sondern inzwischen auch Apulien und die Toskana. Grund genug, Bollina einmal näher zu betrachten.
San Marzano aus Apulien

Was sich dem Genießer im Glas offenbart, ist bei Weinen der Cantine San Marzano ein ausgereiftes Zusammenspiel von Aromen, charmante Struktur und ein Ausblick auf das Potenzial der hochwertigsten Anbauregion Apuliens. Die D.O.P. „Primitivo di Manduria“, ihre Rebsorten und die Verschmelzung von Enthusiasmus und Leidenschaft überzeugen jedoch nicht nur privat, sondern auch auf öffentlichem Parkett.

So durfte sich die Genossenschaft bei der Sommerverkostung von Mundus Vini im Jahr 2016 über die Auszeichnung „Erzeuger des Jahres aus Italien“ freuen. Darüber hinaus errang die Cantine San Marzano bei der Asia Wine Trophy 2016 ganze zehn Goldmedaillen und sechs silberne Auszeichnungen.

Nicht zu vergessen sind darüber hinaus auch die neun Goldmedaillen, die das Unternehmen bei der Berliner Wein Trophy 2016 erhielt. Und als wäre das noch nicht genug, bezeichnete Robert Parker den „Anniversario 62“ in seinem Wine Advocate 2016 als „outstanding“.

Dass es sich bei all den genannten Auszeichnungen und Prädikaten lediglich um einen Ausschnitt der Erfolgsgeschichte handelt, spricht für das Potenzial der Cantine San Marzano. Wer dieses Weingut kennenlernen möchte, findet in Weinen unterschiedlichster Preisklassen – und inzwischen auch Olivenöl – genügend Gelegenheit.

Winzergenossenschaften – Kraft der Gemeinschaft

Anhand des großen Erfolges, den die Cantine San Marzano seit den Sechzigerjahren erlebt, lässt sich die unbestreitbare Wichtigkeit der Winzergenossenschaften erkennen. Von allen italienischen Weinen stammen rund fünfzig Prozent aus Genossenschaften. Auch in Deutschland produzieren Kooperativen etwa dreißig Prozent der jährlichen Gesamtmenge. Doch was macht eine Winzergenossenschaft so besonders?

Am Beispiel der Cantine San Marzano lässt sich diese Frage schnell beantworten. Der Vorteil einer Winzergenossenschaft liegt in der Verschmelzung. Einzelne Winzer, so gut ihr Lesegut und so tiefgreifend ihre Liebe zum Wein auch sind, könnten in der wirtschaftlich schwachen Umgebung Apuliens nur wenig bewirken. Erst der Zusammenschluss schafft eine starke und solide Basis. Während die Winzer für ihre eingebrachten Trauben Geld erhalten, finanziert sich die Genossenschaft im Rahmen des Verkaufs fertig produzierter Weine.

Doch nicht nur das liebe Geld spielt eine Rolle. Durch das Zusammenwirken zahlreicher Winzer entsteht ein Knowhow, welches das Wissen und die Erfahrung einer Einzelperson bei Weitem übersteigt. Hier liegen Familientradition, persönliche Motivation und wegweisende Erfahrungen bezüglich der Entstehung gemeinsamer Weine zugrunde. Dank ihrer zahlreichen Mitglieder schaffen es Winzergenossenschaften, soliden und verlässlichen Genuss zu erzeugen, ohne dabei auf Flexibilität und Innovation zu verzichten.

Weine von San Marzano

Produktbild zu San Marzano Sessantanni Primitivo di Manduria 2016 LIMITED EDITION von Cantine San Marzano

Cantine San Marzano

Land: Italien
Anbauregion: Apulien
Rebsorte: Primitivo
21,90 €
29.2€/l
Produktbild zu (0,50 L) San Marzano Extra Vergine Di Oliva von Cantine San Marzano

Cantine San Marzano

Land: Italien
Anbauregion: Apulien
Rebsorte: Coratina, Ogliarola und andere lokale Varietäten
13,90 €
27.8€/l
Produktbild zu Magnum (1,5 L) San Marzano Sessantanni 60 anni Primitivo di Manduria 2015 in 1er OHK von Cantine San Marzano

Cantine San Marzano

Land: Italien
Anbauregion: Apulien
Rebsorte: Primitivo
45,90 €
30.6€/l
Produktbild zu Doppelmagnum (3,0 L) San Marzano Sessantanni 60 anni Primitivo di Manduria 2016 in 1er OHK von Cantine San Marzano

Cantine San Marzano

Land: Italien
Anbauregion: Apulien
Rebsorte: Primitivo
99,90 €
33.3€/l

 

Privatsphäre verwalten
Mehr Beiträge
Längst nicht nur das Piemont schenkt dem Weingut beste Trauben, sondern inzwischen auch Apulien und die Toskana. Grund genug, Bollina einmal näher zu betrachten.
Bollina: italienische Leidenschaft im Glas