Versandkostenfrei (D) ab 120€   Telefon 02104 - 1779-0

La Rioja Alta Gran Reserva 904 2011

Auf den Merkzettel

Steckbrief

Weinart
Rotwein
Geschmack
trocken
Weinstil
würzig, harmonisch, komplex
Land
Spanien
Anbaugebiet
Rioja
Weingut
La Rioja Alta S.A.
Rebsorte
Tempranillo, Graciano
Appellation
Rioja DOCa
Jahrgang
2011
Trinkempfehlung
Mindestens bis 20 Jahre nach der Lese
Ausbau
Holzfass
Temperatur
16-18 °C
Alkoholgehalt
14,5 % vol
Inhalt
0.75l
Verschlussart
Korken
Artikelnummer
SP24000
Allergene
enthält Sulfite
  • Weinbeschreibung & Verkostungsnotiz
    Der La Rioja Alta Gran Reserva 904 hüllt sich in ein dichtes Kirschrot mit dezent ziegelroten Reflexen. In die Nase zieht ein intensives Bukett mit Anklängen von dunklen Beerenfrüchten (Brombeere), Pflaume, feiner Würze von Zimt, Röstnoten und Vanille, sowie dezent Zartbitterschokolade und Feigenkonfitüre. Sehr ausdrucksstark und charaktervoll zeigt sich der Wein am Gaumen mit guter Struktur, harmonisch und vollmundig mit eleganten, feinkörnigen und voll integrierten Tanninen. Hervorragendes lang anhaltendes und spannendes Finale mit Noten von süßem Tabak, Zedernholz und Gewürzen sowie einem feinem Röstnotenansatz.
    Klassischer Rioja. Dieser im Jahre 1904 zum ersten Mal hergestellte La Rioja Alta Gran Reserva 904 überzeugt durch seine Charakterfülle und das große Flaschenalterungspotential. Die von Hand gelesenen Tempranillo- und Graciano-Trauben stammen von über 60 Jahre alten Reben aus den Ortschaften Briñas, Labastida, Villalba und Fuenmayor. Während des vierjährigen Ausbaus in amerikanischen Barriques aus der hauseigenen Küferei wurde der Wein alle sechs Monate von Hand umgefüllt. Nach der Abfüllung und weiteren fast fünf Jahren auf der Flasche zeigt sich der Gran Reserva 904 als Bilderbuch-Rioja, der Ihnen noch viele Jahre Spaß bereiten wird.

    Der La Rioja Alta Gran Reserva 904 hüllt sich in ein dichtes Kirschrot mit dezent ziegelroten Reflexen. In die Nase zieht ein intensives Bukett mit Anklängen von dunklen Beerenfrüchten (Brombeere), Pflaume, feiner Würze von Zimt, Röstnoten und Vanille, sowie dezent Zartbitterschokolade und Feigenkonfitüre. Sehr ausdrucksstark und charaktervoll zeigt sich der Wein am Gaumen mit guter Struktur, harmonisch und vollmundig mit eleganten, feinkörnigen und voll integrierten Tanninen. Hervorragendes lang anhaltendes und spannendes Finale mit Noten von süßem Tabak, Zedernholz und Gewürzen sowie einem feinem Röstnotenansatz.
  • La Rioja Alta, S.A.
    Avda. Vizcaya, 8 Apartado Nr. 20
    E-26200 Haro (Rioja)
    Spanien

    • 130 Jahre Weinbau
    • Moderne Tradition
    • Weltweit berühmt

    Es war der 10. Juli 1890 als fünf Familien in Haro das La Rioja Alta, SA („Sociedad Vinícola de La Rioja Alta“) gründeten. Haro ist eine kleine Stadt. Sie liegt zwei Autostunden südlich von Bilbao im Tal des Ebro auf der iberischen Halbinsel in der spanischen Rioja-Subregion La Rioja. Der Ort ist, neben den Weinen, bekannt für das Bahnhofsviertel und das berühmte Fest: die Weinschlacht. Ein Fest, bei dem sich Tausende Menschen mit Rotwein begießen.

    La Rioja Alta: Eine Weinreise seit 130 Jahren

    In Haro sind die Sommer warm, selten heiß und der Winter mäßig. In den lehm-kalkhaltigen Weinbergen mit einem Anteil von Eisen und jungem Schwemmboden kultivierten die Familien vor 130 Jahren ihre ersten spanischen Reben. Es war zu Zeiten der Reblaus, die bereits den Weinbau in ganz Europa zerstörte. Doch das La Rioja blieb verschont – bis die Winzer kurze Zeit später das Glück verließ. Denn noch während der Gründungsphase durchquerte die Reblaus die Pyrenäen und suchte ihren Weg in die Weinberge rund um Haro. So blieb den fünf Familien wenig Zeit, Geld und Kraft, auf die Edelreben Tempranillo, Garnacha, Mazuelo und Graciano umzustellen. Wenige Jahre nach der Neupflanzung begann ihre Export-Epoche nach Frankreich und Übersee.

    Klassische Rioja modern interpretiert

    La Rioja Alta fusionierten im Jahr 1904 mit der Bodega von Alfredo Ardanza. Bis in die Dreißigerjahre verkauften sie gemeinsam Wein als Fassware, was damals als Standard galt. Nachdem der Name La Rioja Alta, SA 1941 endgültig festlag, registrierten die Gründer im Folgejahr die Marke Viña Ardanza. Fortan konzentrierten sich die Familien darauf, Wein in der Flasche abzufüllen. Mit dem Bau des Kellers 1970 entstanden zum ersten Mal die berühmten Weine Viña Arana und Viña Alberdi. Mitte der neunziger Jahre errichteten sie eine weitere Kellerei. Dazu erwarben sie Weinberge in Briones, Cenicero, Fuenmayor, Labastida und Rodezno.

    Heute besitzt die Familiendynastie vier Weingüter in den besten Regionen von Spanien. Trotz allem vergessen sie nie, wo ihre Wurzeln liegen. Daher ehren sie ihre Väter und Urgroßväter mit dem Gran Reserva 890, der an das Gründungsjahr 1890 erinnert. Als nächstes Flaggschiff steht Gran Reserva 904 für die erste Flaschenfüllung dieser Art 1904. Das Repertoire erweitert sich durch Viña Alberdi, Viña Arana Reserva und Viña Ardanza Reserva.

    Die Arbeit von La Rioja Alta heute

    Es mag kontrovers erscheinen, wenn ein klassisches Winzerhaus mit modernen Techniken arbeitet. Doch eigentlich ist alles wie immer. Sie bleiben sich treu, lernen aus der Vergangenheit, reagieren auf die Gegenwart und gestalten die Zukunft. Nur sparen die Jungen heute mithilfe von Fotovoltaik und thermischen Solarmodulen einen Ausstoß von fast 42 Tonnen CO2 pro Jahr. Auch wiederverwenden sie Wasser, setzen im Weinberg verstärkt auf biologischen Weinbau und stopfen nur Korken aus gerecht gehandelten Rohstoffen in die Flasche. Die Zeiten ändern sich. Aber was bleibt, sind klassische Rioja modern interpretiert.


  • Robert Parker Wine Advocate

    94 / 100 Punkte

    „I usually prefer the 904 to the 890, but there will be no Gran Reserva 890 until the 2010 vintage (from the last vintage I tasted, 2005). So, the only one of the extended-aging Haro-style reds I tasted this time was the 2011 Gran Reserva 904, which had a hard act to follow after the 2010 vintage. It's a blend of 89% Tempranillo and 11% Graciano matured in American oak barrels for four years, and it was racked eight times from barrel to barrel during its élevage, which sounds a bit harsh for a vintage like 2011 when the wines were not as complete and robust as in 2010. It has the classic profile, aromas and flavors (decayed leaves, tobacco, sweet spices, a meaty touch and some black fruit), but the oak seems to take a more leading role and the palate feels less juicy. It finishes dry. The final blend was bottled in November 2016, filling 150,000 bottles.“

    James Suckling

    96 / 100 Punkte

    „Lovely dried red fruit, such as plums with just a hint of prunes. Cedar, walnut and leather undertones. Full-bodied with lots of fruit, considering its age, as well as hints of smoke, tobacco, bark and black tea. Some balsamic at the finish. Traditionally styled with lovely results. Drink or hold.“

    Vinous

    94 / 100 Punkte

    „The 2011 Rioja Gran Reserva 904 has been one of my go-to cuvées since my earliest days as a wine lover. This latest release is a blend of 60-year-old Tempranillo from Briñas, Rodenzo and Villalba (89%) and the remainder Graciano from the Montecillo vineyard. Fully de-stemmed and aged for 54 months in American oak, it was bottled in November 2016. This is more reticent and less forthcoming on the nose compared to the Viña Ardanza, gradually unfolding to reveal enticing scents of raspberry, crushed strawberry, warm leather, terra cotta and a touch of meat juice. This needed more decanting than the Ardanza. The palate is beautifully balanced with fine-grained tannins, and ultra-smooth in terms of texture. Layers of red fruit laced with clove, sprigs of fresh mint and blood orange dovetail into a soy-tinged finish that you expect to fan out, though it declines; it needs maybe another 12–18 months to really show what it is capable of. Magnificent.“

    Weinwisser

    18 / 20 Punkte (bezieht sich auf Jahrgang: 2009)

    „Reben über 60 Jahre alt, sehr heisser und trockener Sommer, Regen im September, vier Jahre in gebrauchten amerikanischen Eichenbarriques. Erinnert zu Beginn im Aroma ein wenig an Rhabarberkuchen, feinsäuerlich, helle Kirschnote dazwischen, wirkt undekantiert ein wenig verwischt, klärt sich aber mit nur etwas Luft erheblich und ergibt nach wenigen Minuten einen feinen klassischen Rioja mit Würznoten und Frische, und viel amerikanischer Eichenvanille. Hat noch viel Zeit, Entwicklung im Glas sensationell.“

    Guia Penin

    96 / 100 Punkte (bezieht sich auf Jahrgang: 2010)

    Guia Proensa

    96 / 100 Punkte (bezieht sich auf Jahrgang: 2010)

    Guia Gourmets

    97 / 100 Punkte

    Tim Atkin                                             97 / 100 Punkte (bezieht sich auf Jahrgang: 2010)

  • Kundenbewertungen (0) ‐  Hier anmelden
  • Kostenlose Rücksendung

    Schmeckt Ihnen ein Wein nicht? Schicken Sie uns die noch ungeöffneten Flaschen kostenfrei zurück und wir erstatten Ihnen selbstverständlich den Kaufpreis.

  • Berücksichtigung individueller Anliegen

    Soll Ihr Paket zu einem späteren Zeitpunkt versandt werden? Oder haben Sie spezielle Anforderungen an die Lieferung? Schreiben Sie uns gerne in das Feld "Ihre Mitteilung an uns" bei der Adresseingabe im Bestellprozess.

  • Persönliche Beratung

    Benötigen Sie eine Weinberatung? Sie möchten wissen, welcher Wein zu Ihrem Anlass oder zu einem bestimmten Gericht passt? Rufen Sie uns gerne an unter der 02104 - 1779 - 0.

Haben Sie noch Fragen zu unseren Weinen? Rufen Sie uns zum Ortstarif an! 02104 - 1779 - 0

La Rioja Alta Gran Reserva 904 2011

42,90 ¹
57,20 € / l
Lieferzeit: 2-3 Werktage

¹ Alle Preise in Euro inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
² Silkes Weinkeller GmbH wird kontrolliert und BIO-zertifiziert durch ABCERT AG – DE-ÖKO-006