Riesling

Riesling ist der Name einer berühmten Weißwein-Rebsorte, die vor allem in Deutschland angebaut wird. Von den weltweit knapp 40.000 Hektar Riesling-Rebfläche entfallen rund 23.000 auf die Bundesrepublik. Erstmals erwähnt wurde die Rebsorte in Deutschland während des 15. Jahrhunderts. Andere Länder, in denen Riesling inzwischen angebaut wird, sind unter anderem Australien, Südafrika und Amerika.

Im Weinberg erweist sich der Riesling als vergleichsweise widerstandsfähig und benötigt dennoch beste Lagen. Seine Lese findet für gewöhnlich spät im Jahr statt, da er erst dann perfekte Reife erreicht. Die Vielfalt des Rieslings reicht von leichten und trockenen Weißweinen über edelsüße Tropfen bis hin zu Sekt. Typische Noten der Rebsorte sind Zitrusaromen, Steinfrucht sowie Stachelbeere. Bei hochwertigen Weinen zeigen sich außerdem auch Kräuternoten und mineralische Anklänge.