Telefon 02104 - 1779-0   |   Sicheres Einkaufen   Versandkostenfrei (D) ab 120€   |  Sechs Jahre in Folge Bester Weinhändler Deutschlands - zuletzt in 2018

  • Erlesenes Sortiment

    Von Weinkennern mit Sorgfalt ausgesucht

    Wir führen nur qualitativ hochwertige Weine. Alle Weine werden von uns verkostet und sorgfältig nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt. Ausschließlich die besten Weine schaffen es in unseren Weinkeller.

  • Faire Preise

    Vorteile durch Direktbezug

    Wir stehen in engem, persönlichen Kontakt zu unseren Winzern. Alle unsere Weine beziehen wir direkt von den Weingütern. So können wir unseren Kunden ein außerordentlich faires Preis-Genuss-Verhältnis bieten.

  • Persönlicher Service

    Von der individuellen Empfehlung bis zur Lieferung

    Guter Service ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit Freude, Erfahrung und Enthusiasmus beraten wir unsere Kunden ganz persönlich und erfüllen auch besondere Wünsche. Bei uns sind Sie von der Bestellung bis zur Lieferung in besten Händen.

  • Beschreibung
    Ein kleiner Anteil Eisendioxid im Boden bringt die rötliche Färbung und für den feinherben Riesling Kabinett der Domäne Schloss Johannisberg im Rheingau die Bezeichnung Rotlack in der Reihe des originellen Farbenspiels der einzelnen Rieslinge. Neben der Aromenvielfalt überzeugt der schöne Schmelz, der wie ein Film über den Gaumen gleitet.

     

  • Besonderheiten

    "Mon Dieu, wenn ich doch so viel Glauben in mir hätte,
    dass ich Berge versetzen könnte,
    der Johannisberg wäre just derjenige Berg,
    den ich mir überall nachkommen ließe." (Heinrich Heine)

    Rund 1200 Jahre Weinbaugeschichte sind mit dem Johannisberg verbunden: eine bewegte Historie, die im Lauf der Jahrhunderte das erste Riesling-Weingut der Welt und damit eine einzigartige Weinkultur hervorbrachte, die auf dem Johannisberg bis heute Bestand hat. Als Benediktinerkloster gegründet, wird die Johannisberger Abtei schnell zum Mittelpunkt und Initiator des Rheingauer Weinbaus. Im Herzen der unterirdischen Keller-Anlage befindet sich bis heute die „Bibliotheca subterranea“, die berühmte Schatzkammer des Schlosses mit ihren kostbaren Wein-Raritäten aus mehreren Jahrhunderten.

    Ab dem Jahre 1716 gehört Schloss Johannisberg dem Fürst-bischof in Fulda, der eine großzügige, dreiflügelige Schlossanlage nach dem Geschmack der Zeit errichten lässt. Diesen Besitzverhältnissen ist auch die Entdeckung der Spätlese auf Schloss Johannisberg zu verdanken: Im Jahre 1775 verspätete sich der Kurier, der in Fulda die Erlaubnis zum offiziellen Beginn der Weinlese einholen musste, um einige Wochen. Als er wieder in Johannisberg eintrifft, sind die Trauben bereits an den Rebstöcken verfault. Dem beherzten Kellermeister ist es zu verdanken, dass sie trotzdem geerntet werden und als Spätlese einen neuen Weinstil kreieren, der ab diesem Zeitpunkt auf dem Johannisberg zur Regel wird. Zwar berichten Chronisten schon 1730, dass manche Winzer „gern eine kleine Fäulnis abwarten, um zur größeren Süßigkeit der Trauben zu gelangen“, dennoch bleibt 1775 das Datum, das den Beginn einer planmäßig späten Lese von edelfaulen Trauben markiert. Ein Denkmal vor der Vinothek, die alle aktuellen Weine des Schlosses zum Probieren bereithält, erinnert an dieses Ereignis, das den weltweiten Siegeszug der Spätlese begründet.

    Im Zweiten Weltkrieg von Fliegerbomben getroffen und ausgebrannt, ist es Fürstin Tatiana und ihrem Mann Paul Alfons Fürst von Metternich zu verdanken, dass die beeindruckende Schlossanlage heute wieder in neuem Glanz erstrahlt. Die große alte Dame, die sich vor allem im kulturellen Bereich im Rheingau und weit darüber hinaus verdient gemacht hat, lebte bis zu ihrem Tod im Juli 2006 auf Schloss Johannisberg.

    Über alle Stürme der Zeit hinweg ist die Weinkultur auf Schloss Johannisberg lebendig geblieben, hier hat der Riesling sein authentisches Monument gefunden. Sich dieser historischen Verantwortung bewusst, wird mit jedem neuen Jahrgang auf dem Johannisberg diese einzigartige Riesling-Kultur fortgeführt.

  • Verkostungsnotiz

    Der 2017er Riesling Rotlack Kabinett präsentiert sich in einem brillianten mittleren Gelb mit grünlichen Reflexen. Der Nase öffnet sich ein ausgeprägtes Bouquet mit Aromen von süßem, reifem Steinobst (Pfirsich, Mirabelle) begleitet von frischen exotischen und mediterranen Anklängen (Ananas  und Mandarine) und subtilen kräuterwürzigen Nuancen. Am Gaumen zeigt er sich intensiv mit schönem Schmelz, perfekt balanciertem Zusammenspiel von Frucht, Mineralität und Kräuterwürzigkeit sowie einem feinem Süße-Säure-Spiel in dieser feinherben Geschmacksrichtung. Überzeugt mit seiner Länge und dem sehr angenehmen Gesamteindruck.

    Der Rotlack Kabinett ist der ideale Begleiter zu geschmacksintensiven Gerichte von Fisch oder Geflügel. Genießen Sie den Wein auch bei einem Barbecue oder einfach solo.

     

  • Fachpresse Parker

    2016 Schloss Johannisberg • Rheingau Riesling Schloss Johannisberger Kabinett "Rotlack"

    robertparker.com #234, Dec 2017
    Rating: 90 points
    Drink: 2017-2036

    The 2016 Rheingau Riesling Schloss Johannisberger Kabinett "Rotlack" is the only Kabinett that has been—and will be—produced at this Domäne. It's in the feinherb style that is between 15 and 21 grams per liter of acidity. The bouquet is coolish, clear, fresh and flinty-aromatic. On the palate, this is a very juicy, round and seductive Kabinett with piquant acidity and stimulating salinity. It's gorgeously lush and sensual. I'd love it even more with a slightly less residual sugar (which is 20.4 grams per liter), but I'm not the market. The Norwegians love it like this (but I'm sure they would go crazy with an even more straight and piquant style...).

  • Fachpresse

    Fachpressebewertungen JG 2017

    94/100 Punkte James Suckling: A super-elegant Kabinett that proves how the supposed no mans land between dry and sweet can be one of the most beautiful places for fresh white wines. I love the bright white peach, lemon balm and chamomile aromas. Long aging potential. Drink or hold.




    16,5/20 Punkte Vinum 2018 Riesling Champion: Die Farbbezeichnungen sind bei Johannisberg schon lange Tradition für die verschiedenen Prädikate im Traditionsgut. Zarter Kräuterduft im Aroma; straff, feine Würze, guter Biss, nervige Säure, noch sehr jung.

    Fachpressebewertungen JG 2016

    93/100 Punkte James Suckling: Just bottled but the baking spices and floral notes are already very appealing. Juicy and vibrant, but light years removed from heavy or sweet. This has a very straight and pure citrus and mineral finish. Best through 2030.

    Pressestimmen zu Weingut und Winzer:

    ★★★★ - „Hervorragendes Weingut“ Eichelmann 2018

Geben Sie Ihre Bewertung ab

Sie können erst eine Bewertung abgeben, wenn Sie angemeldet sind. Hier anmelden

Es liegen noch keine Bewertungen zu diesem Wein vor.

Telefonische Beratung

02104 - 1779-0

Haben Sie noch Fragen zu unseren Weinen? Rufen Sie uns zum Ortstarif an!

Sichere Bezahlmethoden

An den Seitenanfang

* Alle Preise in Euro inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten