Telefon 02104 - 1779-0   |   Sicheres Einkaufen   Versandkostenfrei (D) ab 120€   |  Sechs Jahre in Folge Bester Weinhändler Deutschlands - zuletzt in 2018

 
  • Erlesenes Sortiment

    Von Weinkennern mit Sorgfalt ausgesucht

    Wir führen nur qualitativ hochwertige Weine. Alle Weine werden von uns verkostet und sorgfältig nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt. Ausschließlich die besten Weine schaffen es in unseren Weinkeller.

  • Faire Preise

    Vorteile durch Direktbezug

    Wir stehen in engem, persönlichen Kontakt zu unseren Winzern. Alle unsere Weine beziehen wir direkt von den Weingütern. So können wir unseren Kunden ein außerordentlich faires Preis-Genuss-Verhältnis bieten.

  • Persönlicher Service

    Von der individuellen Empfehlung bis zur Lieferung

    Guter Service ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit Freude, Erfahrung und Enthusiasmus beraten wir unsere Kunden ganz persönlich und erfüllen auch besondere Wünsche. Bei uns sind Sie von der Bestellung bis zur Lieferung in besten Händen.

  • Beschreibung
    Wenn es um die großen Kultweine auf der Welt geht, dann ist Peter Sisseck unter den Genannten. Der PSI ist die jüngste Kreation des Meisters. Die Griechen kennen PSI als Buchstaben ihres Alphabetes und als Anfangsbuchstaben des griechischen Wortes für „Seele“ und dieser Wein ist eindeutig etwas für die Seele! Selten zuvor hat man in dieser Preisklasse einen Wein mit derartiger Eleganz, unglaublicher Frische und trotzdem beeindruckendem Körper bei perfekter Balance getrunken. Das Sisseck dabei noch viel Wert auf ein traumhaft schönes Etikett und eine hochwertige Burgunderflasche legt, spricht für seinen Perfektionismus.
  • Besonderheiten

    Über Peter Sisseck und seine Dominio de Pingus muss man keine Worte mehr verlieren, es gibt wenige, die so fanatisch und akribisch sind wie er. Bio-Dynamie ist für Sisseck kein Werbeattribut, für ihn ist es die einzig zielführende Vorgehensweise. Niedrige Hektarerträge ergeben sich bei Sisseck nicht durch Extremst-Selektionen, es ist einfach das, was ihm die teils 100-jährigen Rebstöcke liefern und neues Holz, einst sein Markenzeichen, verbannt er mehr und mehr aus seinem Keller. Übermäßigen Eicheneinsatz umschreibt Sissek als „lazy winemaking“, seiner Überzeugung nach „sollte alles im Weinberg passieren.“ Für ihn steht der Ausdruck der perfekten Frucht an allererster Stelle. Seine Weine werden von Jahr zu Jahr noch immer besser, feiner und subtiler. Wie finessenreich Sisseck seine Weine mittlerweile vinifiziert, ist beeindruckend und sucht seinesgleichen. Nicht ohne Grund sagt Claude Bourginon, Weinbergberater der Domaine Romanee Conti und von Pingus, dass für ihn Pingus einer der eindrucksvollsten Weinberge ist, die er überhaupt kennt.

    Das erste Mal im Jahr 1995 vinifiziert, erreichte der Pingus nach begeisterten Kritiken von Robert Parker Wine Advocate schnell Kultstatus und gilt nun als einer der besten Weine aus Spanien, ist weltweit heiß begehrt und entsprechend preislich positioniert. Der Tempranillo-basierte Wein ist bekannt für seine Dichte, konzentrierte schwarze Frucht und mineralisches Rückgrat. Die Produktion beträgt nur rund 6600 Flaschen pro Jahr. Das ist ein Zehntel der Produktion des Flor de Pingus, der aus 16 verschiedenen Weinbergen hergestellt wird, in Edelstahltanks gekeltert und für etwas kürzere Zeiträume im Holz ausgebaut wird.

    Dominio de Pingus produziert auch den PSI, einen klassischeren Ribero del Duero, der in Holzbottichen mit minimalem Barriqueeinsatz ausgebaut wird. Die Trauben kommen von ausgewählten lokalen Erzeugern, die dazu angehalten werden, biodynamische Weinberge zu betreiben und nach Qualität bezahlt werden. Und wie bei all seinen Weinen gelingt es Peter Sisseck auch bei seinem PSI Frucht, Terroir und die Eigenheiten eines Jahrgangs in perfekten Einklang zu bringen.

  • Verkostungsnotiz

    Peter Sisseck über den Jahrgang 2016: 2016 war ein großartiges und großzügiges Jahr. Nach einem sehr trockenen Winter hatten wir viel Frühlingsregen und unsere gepflügten Weinberge konnten den ganzen wundervollen Regen speichern, den wir für den sehr trockenen Sommer brauchten, der uns gegenüberstand. Von Juli bis September haben wir keine Wolke gesehen. Es war leicht zu sehen, dass wir anders als in anderen Jahren denken mussten. Mein Plan war es, mehr Trauben an den Reben in den Weinbergen zu lassen, von denen wir wissen, dass sie trockene Sommer gut vertragen. All dies, um zu vermeiden, dass Weine mit zu hohem Alkoholgehalt und Koonzentration wachsen. Das hat wunderbar für Pingus und Flor de Pingus funktioniert. Wir hatten sehr wenige gestresste und blockierte Weinberge und 108 Tage nach der Blüte konnten wir am 21. September eine frühe Ernte beginnen. Als wir die Ernte am 5. Oktober beendet hatten, hatten 176 Bodegas (von 295) noch immer nicht damit begonnen. Die letzten Bodegas, die die Ernte zu beendeten, taten dies im November. Für ein paar Wochen dachte ich ernsthaft, ich hätte das Jahr falsch gelesen. Aber die Verkostung der Weine im November und Dezember nach der malolaktischen Gärung hat mich überzeugt, dass wir einige der besten und ausgewogensten Weine in der Geschichte unserer jungen Bodega gemacht haben.

    Peter Sisseck über den PSI 2016: Der erste Wein, der in unserem neuen Keller in Aranda vergoren wurde. Es ist der Psi, von dem ich immer geträumt habe. Keine harten Kanten, der manchmal rustikale Charakter, das alles ist weggeschmolzen. Die Tannine sind reif und die neuen, kleinen, mit Schwerkraft betriebenen Tanks haben uns geholfen, nur die guten Tannine zu extrahieren, was in den letzten Jahren schwieriger war, als wir in verschiedenen Kooperativen fermentieren mussten. Die 12% Grenache geben einen tollen roten Beeren-Charakter, der wirklich sehr schön ist. Der Wein reift in großen (50 und 100Hl) Holztanks. 20% werden in Fässern gereift (10% neu). Die Reifephase wird 20-22 Monate dauern.

  • Fachpresse Parker

    Robert Parker Wine Advocate-Bewertung Jahrgang 2016:

    2016 Pingus • PSI
    robertparker.com #238, Aug 2018
    Rating: (92-93) points
    Drink: 2018-2024
    price: $36

    I tasted the 2015 in bottle and the 2016 PSI a few weeks before bottling, so I tasted the final blend in tank and ready to go into bottle. What came to mind when I smelled this sample was some of the old vintages of Pesquera. All the grapes come from the north and east of Aranda del Duero, from the cooler part of the appellation. The logistics of doing this volume is not easy, and in 2016 they were able to ferment 100% of the volume in their own winery, which gave them more control. The year was naturally fresher, mostly through higher yields, and they also managed the harvest date with more precision. All this translates into a fresher wine with more precision and elegance. They expect to reach 300,000 bottles of this 2016, which is also probably the finest vintage of PSI—finer, longer and sharply focused. According to Sisseck, this is the PSI he always dreamed about. It will be bottled in the summer of 2018.

  • Fachpresse

    Fachpressebewertungen Jahrgang 2015:
    94/100 Punkte James Suckling
    93/100 Punkte Guía Peñin 2017

    Fachpressebewertungen Jahrgang 2014:
    94/100 Punkte James Suckling
    93/100 Punkte Guía Peñin 2017
    92/100 Punkte Vinous - Antonio Galloni
    92/100 Punkte Guía Proensa
    92/100 Punkte Guía de Vinos Gourmets

    Fachpressebewertungen Jahrgang 2013:
    95/100 Punkte Guia Proensa
    93/100 Punkte James Suckling

Geben Sie Ihre Bewertung ab

Sie können erst eine Bewertung abgeben, wenn Sie angemeldet sind. Hier anmelden

Es liegen noch keine Bewertungen zu diesem Wein vor.

Telefonische Beratung

02104 - 1779-0

Haben Sie noch Fragen zu unseren Weinen? Rufen Sie uns zum Ortstarif an!

Sichere Bezahlmethoden

An den Seitenanfang

* Alle Preise in Euro inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten