Telefon 02104 - 1779-0   |   Sicheres Einkaufen   Versandkostenfrei (D) ab 120€   |  Sechs Jahre in Folge Bester Weinhändler Deutschlands - zuletzt in 2018

  • Erlesenes Sortiment

    Von Weinkennern mit Sorgfalt ausgesucht

    Wir führen nur qualitativ hochwertige Weine. Alle Weine werden von uns verkostet und sorgfältig nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt. Ausschließlich die besten Weine schaffen es in unseren Weinkeller.

  • Faire Preise

    Vorteile durch Direktbezug

    Wir stehen in engem, persönlichen Kontakt zu unseren Winzern. Alle unsere Weine beziehen wir direkt von den Weingütern. So können wir unseren Kunden ein außerordentlich faires Preis-Genuss-Verhältnis bieten.

  • Persönlicher Service

    Von der individuellen Empfehlung bis zur Lieferung

    Guter Service ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit Freude, Erfahrung und Enthusiasmus beraten wir unsere Kunden ganz persönlich und erfüllen auch besondere Wünsche. Bei uns sind Sie von der Bestellung bis zur Lieferung in besten Händen.

  • Beschreibung
    Mario Ercolino, der bereits beim international renommierten Weingut Feudi di San Gregorio arbeitete, führt seit 2008 zusammen mit seiner Frau das rund 15 Hektar große Anwesen. Der Önologe möchte sich damit an die Qualitätsspitze der regionalen Weinproduktion arbeiten und charaktervolle, authentische Weine von hoher Typizität erzeugen. Schon seit Jahren gehört sein Erstwein „Eremo San Quirico“ zu den großen Kundenlieblingen bei Silkes Weinkeller.

    Jetzt geht Mario noch einen Schritt weiter und vinifiziert mit dem Nativ Bicento einen Aglianico von über 200 Jahre alten Reben. Genau dafür steht „Bicento“ (sinngemäß "zweimal 100"). Der Wein dieser handgelesenen Trauben reift über 18 Monate in französischen Barriques und im Anschluss weitere Jahre auf der Flasche. Das Ergebnis ist ein Taurasi von seltener Intensität und Dichte. Der Duft von reifsten, schwarzen Kirschen, edlen Röstaromen, dunkler Schokolade und Vanille ist einzigartig. Am Gaumen präsentiert er sich fast schon monumental, saftig mit sehr guter Struktur und sanften Tanninen. Ein großer Wein!
  • Besonderheiten

    Das junge und innovative Weingut Nativ liegt im süditalienischen Kampanien in der Provinz Avellino. Östlich von Neapel wachsen in der Gebirgsregion Iripinia auf den fruchtbaren Hügeln sehr alte, noch wurzelechte Rebstöcke mit autochthonen Rebsorten wie Falanghina, Fiano, Greco oder Aglianico. Diese z.T. 250 Jahre alten Rebstöcke sind eine absolute Rarität in Europa, da sie die Reblaus-Epedemie zum Ende des 19. Jh. erfolgreich überstanden. Mario Ercolino, der bereits beim international renommierten Weingut Feudi di San Gregorio erfolgreich arbeitete, führt seit 2008 zusammen mit seiner Frau das rund 15 ha große Anwesen. Der renommierte Önologe hat sich zum Ziel gesetzt, sich an die Qualitätsspitze der regionalen Weinproduktion zu setzen und charaktervolle, authentische Weine von hoher Typizität zu erzeugen. Das Ergebnis spricht für sich: In den Weinen spiegelt sich die Besonderheit der Reben dieser Region wieder.

    Die Böden hier sind reich an Mineralien, Kalziumkarbonat und Asche, die durch den Vulkanausbruch des nahegelegenen Vesuv im Jahre 79 n. Chr. entstanden. Sie bestimmen den einzigartigen Charakter der Trauben in diesem Gebiet. Das mediterrane Klima mit dem Einfluss des nahen Meeres und die schützenden Berge bieten eine ideale Basis für Weinbau. Mario Ercolino nutzt bei seiner Arbeit die außergewöhnlichen, regionalen Gegebenheiten und in Verbindung mit seiner reichhaltigen Erfahrung versteht er es, Natur, Tradition und modernste Technologie in Einklang zu bringen. Seine modernen, eleganten und überaus finessenreichen Weine sind von geradezu explosiver Fruchtigkeit und außergewöhnlich intensiver Aromatik.

  • Verkostungsnotiz

    Der Nativ Bicento stammt aus der Region Irpinia in Kampanien, einem ehemaligen Rückzugsgebiet römischer Generäle östlich der Stadt Avellino. Dort stehen die über 200 Jahre alten Aglianico-Rebstöcke des Weinguts Nativ auf kalkhaltigen Vulkanböden, wo deren Trauben oft bis im November reifen, bevor sie gelesen werden. Der Jahrgang 2013 gilt als besonders gut für Aglianico-Weine aus Kampanien. Dies zeigt sich auch an der dunklen rubinroten Farbe des „Bicento“ und seiner deutlichen Viskosität am Rand des großen Bordeaux-Glases. Ich empfehle dies unbedingt, damit sich die am Anfang noch verschlossenen Aromen schneller zeigen können. In der Nase erkennt man Aromen von Schwarzkirschen, Dörrpflaumen, Brombeeren, Heidelbeeren, schwarze Oliven, mediterrane Kräuter, Pfeffer, Zedernholz, Rauch, Bitterschokolade und Mokkabohnen. Am Gaumen zeigen sich der Charakter der Aglianico-Traube: gehaltvoll, maskulin und körperbetont. Seine herzhaften und gleichzeitig feinkörnigen Tannine werden harmonisch ausgeglichen von einem kräftigen Alkoholgehalt, einer präsenten Säure, eleganten Röstaromen und sich langsam entwickelnden Fruchtaromen. Dieser noch jugendliche Wein braucht Zeit und besitzt ein hohes Entwicklungspotenzial - nicht umsonst werden die Aglianico-Weine aus Kampanien „Barolo des Südens“ genannt. Sein langer Nachhall bleibt noch sehr lange haften und verlangt nach einer Speisenbegleitung. Neben würzigen Pasta-Gerichten und Pizza Salami empfehle ich eine geschmorte Lammkeule mit Ratatouille und Speckbohnen und anschließend einen gereiften Pecorino Romano - ein DOP-Schafskäse mit Noten von Salz und Lanolin aus Mittelitalien. - Sommelier Markus A. Dilger -

  • Fachpresse

    Fachpressebewertungen Jahrgang 2013:

    99/99 Punkte Luca Maroni

    Gold Top-Level, 5 Sterne (=Weltspitze) der Fachzeitschrift Selection 2018


Geben Sie Ihre Bewertung ab

Sie können erst eine Bewertung abgeben, wenn Sie angemeldet sind. Hier anmelden

Das halten unsere Kunden von diesem Wein

Note sehr gut

Von Joachim D. am 17.02.2019

Geschmack von vollreifen schwarzen Kirschen, schwere Süße, komplexe Struktur, in die die Tannine sehr gut eingebunden sind.

1 Kunde findet diese Bewertung hilfreich.
Wenn die Bewertung für Sie hilfreich war, können Sie sich anmelden und es anderen mitteilen. Anmelden

Voll, saftig und rund

Von Jens S. am 15.01.2019 Verifizierter Kauf

Wie häufig schmeckt das letzte Glas der Flasche am besten ... aber schon beim ersten Schluck offenbart sich der Bicento fast ölig am Gaumen, in höchstem Maße beerig. Ein Wein eher nach dem Essen, welcher Aufmerksamkeit erzeugt.

1 Kunde findet diese Bewertung hilfreich.
Wenn die Bewertung für Sie hilfreich war, können Sie sich anmelden und es anderen mitteilen. Anmelden

Telefonische Beratung

02104 - 1779-0

Haben Sie noch Fragen zu unseren Weinen? Rufen Sie uns zum Ortstarif an!

Sichere Bezahlmethoden

An den Seitenanfang

* Alle Preise in Euro inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten