Telefon 02104 - 1779-0   |   Sicheres Einkaufen   Versandkostenfrei (D) ab 120€   |  Sechs Jahre in Folge Bester Weinhändler Deutschlands - zuletzt in 2018

  • Erlesenes Sortiment

    Von Weinkennern mit Sorgfalt ausgesucht

    Wir führen nur qualitativ hochwertige Weine. Alle Weine werden von uns verkostet und sorgfältig nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt. Ausschließlich die besten Weine schaffen es in unseren Weinkeller.

  • Faire Preise

    Vorteile durch Direktbezug

    Wir stehen in engem, persönlichen Kontakt zu unseren Winzern. Alle unsere Weine beziehen wir direkt von den Weingütern. So können wir unseren Kunden ein außerordentlich faires Preis-Genuss-Verhältnis bieten.

  • Persönlicher Service

    Von der individuellen Empfehlung bis zur Lieferung

    Guter Service ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit Freude, Erfahrung und Enthusiasmus beraten wir unsere Kunden ganz persönlich und erfüllen auch besondere Wünsche. Bei uns sind Sie von der Bestellung bis zur Lieferung in besten Händen.

  • Beschreibung
    Ein besonderes Schmankerl, ein Weißwein zum Zungeschnalzen. Die Lage Hermitage liegt an der nördlichen Rhône und umfasst 136 ha Rebfläche. Die Reben wachsen auf Granit-Quarzsand, der von Glimmerschiefer und Gneis bedeckt ist. Das Klima ist mediterran beeinflusst und mit seiner südlichen Ausrichtung bietet der Hermitage den Reben Schutz vor kalten Nordwinden. Nach einer selektiven Handlese werden die Trauben schonend gepresst, ein Vietel des Mostes wird in neuem Holz temperaturkontrolliert vergoren, dreiviertel in Edelstahltanks. So entsteht mit dem M. Chapoutier Chante-Alouette Hermitage Blanc ein ungemein weicher, ausdrucksstarker und kraftvoller Weißwein mit großem Lagerpotential.
  • Besonderheiten

    Gerade einmal 25 Jahre alt ist Michel Chapoutier, als sein Vater die Verantwortung für das 1808 gegründete Weingut und Handelshaus auf ihn und seinen Bruder überträgt. Während er sich in die Produktion einarbeitet, kümmert sich sein Bruder um die Vermarktung der Weine. Früher als andere Erzeuger der Region erkennen die Beiden, dass sich die Rhône dramatisch verändern muss, um mit dem gestiegenen Qualitätsanspruch der Exportmärkte mitzuhalten. Michel Chapoutier gelangt zu der Auffassung, dass große Weine im Weinberg entstehen und nicht im Keller. Er setzt konsequent auf niedrige Erträge, verzichtet im Keller auf die Verwendung von Kulturhefen und baut selbst kleine Parzellen getrennt aus. Gegen harte Tannine geht Michel Chapoutier mit konsequenter Entrappung und Verzicht auf die Verwendung des Pressweins vor und verringert letztlich den Anteil und die Zeit im Holz.

    Schließlich setzt er für seine eigenen Weinberge konsequent auf biodynamischen Landbau und legt damit den Grundstein für das, was Weinpapst Robert M. Parker als den bemerkenswertesten Qualitätssprung bezeichnet, den er je gesehen hat. Mit ungeheurem Elan und befeuert durch internationale Erfolge erwirbt Michel Chapoutier eigene Weinberge in allen Spitzenlagen der Rhône und begeistert zugleich langjährige Vertragswinzer zu grundlegenden Verbesserungen im Weinberg. So entstehen unter seiner Führung neben einigen der am höchsten bewerteten Weine der Welt auch beliebte Rhôneklassiker von großer Authentizität wie La Bernardine Châteauneuf du Pape, Belleruche Côtes du Rhône und La Ciboise aus Côtes du Luberon.  Von der Côte Rôtie im Norden bis zu den Dörfern und Crus der südlichen Rhône, darunter Rasteau, Gigondas, Tavel und natürlich Châteauneuf, bildet M. Chapoutier die Rhône in einer Authentizität und Typizität ab wie kein anderer Winzer.

  • Verkostungsnotiz

    Der M. Chapoutier Chante-Alouette Hermitage Blanc zeigt sich in einem strahlenden Gelb mit goldenem Schimmer. Die Nase wird angefüllt mit einem intensiven Bukett und Anklängen von Gelbfrucht (Quitten, Pfirsich), Orangenzeste, Honig und Akazienblüte sowie feinwürzigen Noten. Am Gaumen entfaltet dieser Marsanne-Wein seinem vollen Ausdruck, ist ungemein weich und doch kraftvoll mit einem sehr angenehmen Süße- Säure-Spiel, viel Frische, Aromatik und einem sehr eleganten und langen Finale. Ideal zu gebratenem Fleisch und Gegrilltem, Pasta mit kräftigen Saucen, Currygerichten und gereiftem Hartkäse.

  • Fachpresse Parker

    Robert Parker Wine Advocate-Bewertung Jahrgang 2016:

    2016 M. Chapoutier • Hermitage Chante-Alouette
    234, The Wine Advocate, 29th Dec 2017
    Rating: 92
    Drink Date: 2018 - 2030

    A blend of estate-owned parcels aged three-quarters in oak and one-quarter in stainless steel, the 2016 Hermitage Chante-Alouette is a rich, almost sweet-tasting example of Hermitage. It's powerful and bold, bursting with honey and tangerine aromas and flavors, then is balanced by hints of brine and citrus zest on the lengthy finish.

    The dynamic Michel Chapoutier is a man in continuous motion. It must be difficult for him to stay in one place long enough for me to taste through his exhaustive lineup of Northern Rhône wines, not only those under his own label but also the Ferraton Père et Fils collection, plus joint ventures with chefs Yannick Alleno and Anne-Sophie Pic. Those are listed under their own headings, but the M. Chapoutier reviews are all here, ranging from his entry-level Crozes Hermitage La Petite Ruche all the way up to the various sélections parcellaires from Hermitage (or Ermitage, as it's spelled on those labels). With all of the various parcel selections, Chapoutier is clearly a great believer in terroir. "In the great terroirs," he said, "the terroir tames the power of the variety."

    Chapoutier considers 2016 to be "very interesting" for whites in the north, saying, "We had enough yields to avoid overripening." But the real stars this year are his 2015 red wines, several of which flirt with or achieve perfection.

  • Fachpresse

    Fachpressebewertungen Jahrgang 2016:

    93/100 Punkte James Suckling:
    Plenty of ripe apricot fruits and a very sweet, luscious palate that carries plenty of flavor amid a creamy texture. Some warm, spicy elements to close. Drink now.

    93/100 Punkte Antonio Galloni:
    Vivid yellow-gold. Highly perfumed, mineral-accented aromas of Anjou pear, tangerine and white flowers, along with subtle ginger and fennel overtones. Vibrant and sharply focused in the mouth, offering palate-staining orchard and pit fruit flavors complicated by refreshingly bitter quinine and citrus zest nuances and a hint of smoky lees. Finishes with excellent clarity and minerally thrust, leaving honeysuckle and mineral notes behind.

Geben Sie Ihre Bewertung ab

Sie können erst eine Bewertung abgeben, wenn Sie angemeldet sind. Hier anmelden

Es liegen noch keine Bewertungen zu diesem Wein vor.

Telefonische Beratung

02104 - 1779-0

Haben Sie noch Fragen zu unseren Weinen? Rufen Sie uns zum Ortstarif an!

Sichere Bezahlmethoden

An den Seitenanfang

* Alle Preise in Euro inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten