Telefon 02104 - 1779-0   |   Sicheres Einkaufen   Versandkostenfrei (D) ab 120€   |  Sechs Jahre in Folge Bester Weinhändler Deutschlands - zuletzt in 2018

 
  • Erlesenes Sortiment

    Von Weinkennern mit Sorgfalt ausgesucht

    Wir führen nur qualitativ hochwertige Weine. Alle Weine werden von uns verkostet und sorgfältig nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt. Ausschließlich die besten Weine schaffen es in unseren Weinkeller.

  • Faire Preise

    Vorteile durch Direktbezug

    Wir stehen in engem, persönlichen Kontakt zu unseren Winzern. Alle unsere Weine beziehen wir direkt von den Weingütern. So können wir unseren Kunden ein außerordentlich faires Preis-Genuss-Verhältnis bieten.

  • Persönlicher Service

    Von der individuellen Empfehlung bis zur Lieferung

    Guter Service ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit Freude, Erfahrung und Enthusiasmus beraten wir unsere Kunden ganz persönlich und erfüllen auch besondere Wünsche. Bei uns sind Sie von der Bestellung bis zur Lieferung in besten Händen.

  • Beschreibung
    Der Champagne Extra-Brut N°741 vom Haus Jacquesson basiert auf Grundweinen des Jahrganges 2013 (81%) und besteht zu 57% aus Chardonnay, 21% Pinot Noir und 19% Pinot Meunier, sowie 21% Reserveweinen. Vor dem Dégorgement reifen die Champagner in den Kellern unter Dizy zwischen 42 bis 48 Monate auf der Hefe. Der Extra-Brut N°741 hat eine Dosage von 2,5 gr/l. Die Trauben stammen aus 1er und Grand Cru Lagen aus dem Grande Vallée de la Marne und der Côte des Blancs. Für den Champagner werden ausschließlich die erste und zweite Pressung, die so genannte Cuvée, verwendet. Die Gärung der Weine findet ausschließlich spontan, in Holzfudern statt. Zusätzlich zum Ausbau der Weine auf der Hefe wird der Hefesatz monatlich aufgerührt. Durch diese Bâtonnage wird der Chardonnay rund und fein, der Pinot Noir fruchtig und präzis, und der Pinot Meunier komplex und ausbalanciert.
  • Besonderheiten

    1988 haben die Brüder Jean-Hervé und Laurent Chiquet die Leitung des Champagnerhauses Jacquesson übernommen. Das Haus bearbeitet heute ca. 30 Hektar Land, wovon 20 ha eigene Weinberge sind und 10 ha von Nachbarn und Freunden gepachtet worden. Sie besitzen ausschließlich  Grand Cru (Aÿ, Avize, Oiry) und 1er Cru Lagen (Dizy, Hautvillers, Mareuil-sur-Aÿ), die im La Vallée de la Marne und Côte des Blancs liegen.

    Sie haben den Anbau der Trauben und die Vinifizierung komplett auf traditionelle Weise umgestellt: durch voll ausgereiftes Lesegut, separate Vinifizierung jeder einzelnen Parzelle, die spontane Gärung im Fuder (großen Holzfässern) und die lange Lagerung der Champagner auf der Hefe, erreicht.

    Das Champagnerhaus Jacquesson wurde 1798 von Memmie Jacquesson in Chalon-en-Champagne gegründet. 1925 brachte der Courtier Léon de Tassigny neuen Schwung in das Champagnerhaus. Durch seine sehr guten Beziehungen zu Weinbauern und Weinbergsbesitzern konnte er 11 Hektar Weinberge in den Grand Cru Lagen von Avize und Oiry erwerben.

    1974 kaufte die Familie Chiquet das Champagnerhaus und richtete den Hauptsitz in Dizy ein. In der geographischen Mitte ihrer Weinberge, um sehr kurze Wege zur Kelter zu haben. Diese Entscheidung trägt heute mit zu dieser hohen Qualität bei. Jede Parzelle wurde einzeln vinifiziert z.B. : „Corne Bautray“ und „Les Terres Rouges“ in Dizy, „Champ Caïn“ in Avize und „Vauzelle Terme“ in Aÿ. Ab den Jahrgang 2002 wurden nur noch diese Einzellagen als Millésime (Jahrgangschampagner) vinifiziert.

    Bei der 700-Serie des Hauses war der Gedanke, das Beste, was der Jahrgang hergab, in die Flasche zu bekommen, statt jedes Jahr einen ähnlichen Champagner (Standardcuvée) zu vinifizieren. Jede Zahl entspricht einem Jahrgang, damit immer nachvollziehbar ist, aus welchem Jahrgang der Hauptbestandteil der Cuvée stammt. Die Cuvée 734 bezieht sich auf den Jahrgang 2006, 733 auf den Jahrgang 2005 etc. Jede Zahl wird von einem kleinen Anteil älterer Jahrgänge abgerundet.

  • Verkostungsnotiz

    Die Cuvée 741 vom Champagnerhaus Jacquesson aus Trauben des Jahrganges 2013 von Grand Cru und 1er Cru lagen präsentiert sich im Glas in einem mittleren Gelb mit grünlichen Reflexen und einem schönen Mousseux. Im August 2017 degorgiert entfaltet die Cuvée aus mehrheitlich Chardonnay und gleichen Teilen Pinot Noir und Pinot Meunier in der Nase einen komplexen Eindruck mit Anklängen von Zitrus, hefigen Noten, feinstes Gebäck (Brioche) und mineralischen Nuancen. Durch den Gaumen rollen feine Perlen in Wellen begleitet von einem cremigen Mundgefühl, welches mit einer angenehmen Mineralität unterlegt wird. Die Säure ist frisch, aber in bester Harmonie für den guten Gesamteindruck. Die längere Hefezeit bewirkt eine finessenreiche Eleganz und viel Substanz. Hält sich länger im angenehmen Nachhall.

  • Fachpresse Parker

    NV Jacquesson • Cuvee 739 Extra-Brut

    robertparker.com #223, Mar 2016
    Rating: 92 points
    Drink: 2016-2023
    price: $75

    Jacquesson's soon to be released Cuvée 739 Extra-Brut is is based on the 2011 vintage and 31% Reserve wines, all from Grand and Premier Cru sites in the Côte des Blancs and Vallée de la Marne. The 739 is an assemblage of 57% Chardonnay, 21% Pinot Noir and 22% Meunier, all fermented with indigenous yeasts and aged in foudres. The unfiltered wine was disgorged in July 2014 with a dosage of 3.5 grams per liter. Medium-intense in its golden color, the Cuvée 739 shows a clear, deep, rich and complex nose of ripe white fruits, bread, honey wax, and spicy aromas intermixed with refreshing chalk and lemon flavors in the background. Full-bodied, lovely, pure and fresh on the palate, with nutty flavors and a stunningly smooth fruit, this is a full-flavored, wide open yet very delicate Champagne with a very fine and well structured mineral finish. This is not a big wine perhaps (although it starts a little bit as such), but a Champagne full of elegance and finesse. It's a great aperitif and food partner for lighter dishes. And a lovely midnight drink anyway.

  • Fachpresse

    Fachpressebewertung Vorjahrgang Cuvée 740 Extra Brut

    92/100 Punkte Falstaff : Degorgiert Dez. 2016. Grundweine aus dem Jahrgang 2012. Komplexer Duft: Kreide, Hefe, rotbeerig, am Gaumen langsam anrollend, cremiges Mousseux mit gutem Volumen, trotz des ganz trockenen Stils (Dosage 1,5?gr/l) nicht hart oder rau, cremige Schichten, mineralisch unterlegt, reife, eher dezente Säure, kompletter Champagner, mit mittelgewichtiger Stoffigkeit, rund ohne Kitsch, lange anhaltend und mit ersten Würznoten im Abklang.

Geben Sie Ihre Bewertung ab

Sie können erst eine Bewertung abgeben, wenn Sie angemeldet sind. Hier anmelden

Es liegen noch keine Bewertungen zu diesem Wein vor.

Telefonische Beratung

02104 - 1779-0

Haben Sie noch Fragen zu unseren Weinen? Rufen Sie uns zum Ortstarif an!

Sichere Bezahlmethoden

An den Seitenanfang

* Alle Preise in Euro inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten