Telefon 02104 - 1779-0   |   Sicheres Einkaufen   Versandkostenfrei (D) ab 120€   |  Sechs Jahre in Folge Bester Weinhändler Deutschlands - zuletzt in 2018

 
  • Erlesenes Sortiment

    Von Weinkennern mit Sorgfalt ausgesucht

    Wir führen nur qualitativ hochwertige Weine. Alle Weine werden von uns verkostet und sorgfältig nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt. Ausschließlich die besten Weine schaffen es in unseren Weinkeller.

  • Faire Preise

    Vorteile durch Direktbezug

    Wir stehen in engem, persönlichen Kontakt zu unseren Winzern. Alle unsere Weine beziehen wir direkt von den Weingütern. So können wir unseren Kunden ein außerordentlich faires Preis-Genuss-Verhältnis bieten.

  • Persönlicher Service

    Von der individuellen Empfehlung bis zur Lieferung

    Guter Service ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit Freude, Erfahrung und Enthusiasmus beraten wir unsere Kunden ganz persönlich und erfüllen auch besondere Wünsche. Bei uns sind Sie von der Bestellung bis zur Lieferung in besten Händen.

  • Beschreibung
    Champagne per excellence. Nur 14.704 von der insgesamt produzierten 332.600 Flaschen der Cuvée N°735 wurden beiseitegelegt, um sie länger auf Feinhefe „sur lattes“ reifen zu lassen. Die Cuvée N°735 DT Dégorgement Tardif („spät degorgiert“) wurde in November 2015 nach 7 Jahre auf der Feinhefe degorgiert. Die Trauben stammen von 1er Cru- und Grand Cru Lagen aus La Grande Vallée de la Marne und Côte des Blancs. Der Chardonnay ist sehr rund und fein, der Pinot Noir ist fruchtig und weinig, während der Pinot Meunier fruchtig, komplex und sehr ausbalanciert ist. 47% Chardonnay, 33% Pinot Noir, 20% Pinot Meunier, die Cuvée 735 besteht zu 72% aus dem Jahrgang 2007, und 28% aus Reserveweinen der Jahrgang 2006 (22%) und 2005 (6%).

     

     

  • Besonderheiten

    1988 haben die Brüder Jean-Hervé und Laurent Chiquet die Leitung des Champagnerhauses Jacquesson übernommen. Das Haus bearbeitet heute ca. 30 Hektar Land, wovon 20 ha eigene Weinberge sind und 10 ha von Nachbarn und Freunden gepachtet worden. Sie besitzen ausschließlich  Grand Cru (Aÿ, Avize, Oiry) und 1er Cru Lagen (Dizy, Hautvillers, Mareuil-sur-Aÿ), die im La Vallée de la Marne und Côte des Blancs liegen.

    Sie haben den Anbau der Trauben und die Vinifizierung komplett auf traditionelle Weise umgestellt: durch voll ausgereiftes Lesegut, separate Vinifizierung jeder einzelnen Parzelle, die spontane Gärung im Fuder (großen Holzfässern) und die lange Lagerung der Champagner auf der Hefe, erreicht.

    Das Champagnerhaus Jacquesson wurde 1798 von Memmie Jacquesson in Chalon-en-Champagne gegründet. 1925 brachte der Courtier Léon de Tassigny neuen Schwung in das Champagnerhaus. Durch seine sehr guten Beziehungen zu Weinbauern und Weinbergsbesitzern konnte er 11 Hektar Weinberge in den Grand Cru Lagen von Avize und Oiry erwerben.

    1974 kaufte die Familie Chiquet das Champagnerhaus und richtete den Hauptsitz in Dizy ein. In der geographischen Mitte ihrer Weinberge, um sehr kurze Wege zur Kelter zu haben. Diese Entscheidung trägt heute mit zu dieser hohen Qualität bei. Jede Parzelle wurde einzeln vinifiziert z.B. : „Corne Bautray“ und „Les Terres Rouges“ in Dizy, „Champ Caïn“ in Avize und „Vauzelle Terme“ in Aÿ. Ab den Jahrgang 2002 wurden nur noch diese Einzellagen als Millésime (Jahrgangschampagner) vinifiziert.

    Bei der 700-Serie des Hauses war der Gedanke, das Beste, was der Jahrgang hergab, in die Flasche zu bekommen, statt jedes Jahr einen ähnlichen Champagner (Standardcuvée) zu vinifizieren. Jede Zahl entspricht einem Jahrgang, damit immer nachvollziehbar ist, aus welchem Jahrgang der Hauptbestandteil der Cuvée stammt. Die Cuvée 734 bezieht sich auf den Jahrgang 2006, 733 auf den Jahrgang 2005 etc. Jede Zahl wird von einem kleinen Anteil älterer Jahrgänge abgerundet.

  • Verkostungsnotiz

    Das spätdegorgierte (November 2015) Cuvée 735 zeigt sich in einem mittleren Gelb mit Silberreflexen und einem feinen, munteren Perlenspiel. Der Raum über dem Glas wird erfüllt mit zarter Kernfrucht (Birne, Apfel), dezent Zitrus, dazu Orangenzeste, ein Hauch von Blütenhonig, Wiesenkräuter und mineralischer Nuancen. Am Gaumen entfaltet er seinen eleganten und raffinierten Ausdruck in voller Pracht. Die 84 Monate auf der Feinhefe bewirken eine komplexe Substanz mit einem feinen Aromengerüst, alles harmonisch von einer frischen Säurestruktur getragen. Der Champagner gleitet feinstperlig in Wellen und sanftem Nachdruck über den Gaumen. Ist in der Länge überragend und im bleibenden Nachhall.

     

     

  • Fachpresse Parker

    NV Jacquesson • Brut Cuvee N 735

    robertparker.com #203, Oct 2012
    Rating: 91 points
    price: $72

    The NV Brut Cuvee No. 735 caresses the palate from start to finish. Subtle and layered, the 735 is laced with dried pears, flowers and spices, all of which come together in an attractive, mid-weight style with considerable early appeal. I don’t see the 735 improving much in bottle, but it is absolutely delicious today. The 735 is based on the 2007 vintage, with 28% Reserve wines. The blend is 47% Chardonnay, 33% Pinot Noir and 20% Pinot Meunier.

  • Fachpresse

    93/100 Punkte James Suckling: The added time here has polished and glazed this: It has a praline-like edge, some toffee and lemon curd, dried peaches and grilled almonds, too. The palate's succulent and even gives rise to a nougat-like core as well as lemons and grapefruit. It's pithy and full of life and shows a warm, toasty aftertaste. Drink now. This is based around the 2007 vintage and a blend of 47% chardonnay, 33% pinot noir and 20% pinot meunier. It was disgorged in November 2015.

    Übersetzung:  Die zusätzliche Zeit (auf der Hefe) hier hat den Champagner poliert und geschmeidig gemacht: Er hat einen pralinenähnlichen Schmelz, etwas Toffee und Zitronenquark, getrocknete Pfirsiche und auch geröstete Mandeln. Der Gaumen ist saftig und lässt sogar einen nugatartigen Kern sowie Zitronen und Grapefruit erkennen. Es ist markig und voller Leben und zeigt einen warmen, toastigen Nachgeschmack. Trink jetzt. Die Cuvée basiert auf dem Jahrgang 2007 und besteht aus 47% Chardonnay, 33% Pinot Noir und 20% Pinot Meunier. Er wurde im November 2015 degorgiert.

    93/100 Punkte Meininger Verkostung in der Kategorie Champagner 2016: sehr würzig, Mandelmilch, geröstete Mandeln, Dattel, Gewürzbrot; tonige Textur, griffig, viel Spiel, viel Saft, guter Zug, im Finale Kakaosplitter, etwas Kaffee

    91/100 Punkte Falstaff

Geben Sie Ihre Bewertung ab

Sie können erst eine Bewertung abgeben, wenn Sie angemeldet sind. Hier anmelden

Es liegen noch keine Bewertungen zu diesem Wein vor.

Telefonische Beratung

02104 - 1779-0

Haben Sie noch Fragen zu unseren Weinen? Rufen Sie uns zum Ortstarif an!

Sichere Bezahlmethoden

An den Seitenanfang

* Alle Preise in Euro inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten