Telefon 02104 - 1779-0   |   Sicheres Einkaufen   Versandkostenfrei (D) ab 120€   |  Sechs Jahre in Folge Bester Weinhändler Deutschlands - zuletzt in 2018

  • Erlesenes Sortiment

    Von Weinkennern mit Sorgfalt ausgesucht

    Wir führen nur qualitativ hochwertige Weine. Alle Weine werden von uns verkostet und sorgfältig nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt. Ausschließlich die besten Weine schaffen es in unseren Weinkeller.

  • Faire Preise

    Vorteile durch Direktbezug

    Wir stehen in engem, persönlichen Kontakt zu unseren Winzern. Alle unsere Weine beziehen wir direkt von den Weingütern. So können wir unseren Kunden ein außerordentlich faires Preis-Genuss-Verhältnis bieten.

  • Persönlicher Service

    Von der individuellen Empfehlung bis zur Lieferung

    Guter Service ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit Freude, Erfahrung und Enthusiasmus beraten wir unsere Kunden ganz persönlich und erfüllen auch besondere Wünsche. Bei uns sind Sie von der Bestellung bis zur Lieferung in besten Händen.

  • Beschreibung
    Ein Riesling voller Saft und Kraft ist das einzige Große Gewächs des Rheingauer VDP-Weingutes Robert Weil aus dem Kiedricher Gräfenberg. Laut James Suckling hat er sich im Vergleich zum Vorjahrgang nochmal verbessert und hat eine Genussreichweite bis in das Jahr 2035. Ein Kind, das dieses Jahr geboren wurde/wird, wäre dann 18 Jahre. Die perfekt eingebundene Säure im Zusammenspiel mit der Fruchtsüsse und den aromatischen Komponenten machen dies beim 2016er möglich und den Wein zu einem himmlischen Tröpfchen.

     

  • Besonderheiten

    Un vrai château!

    Heute leitet Wilhelm Weil, der Urenkel des Gründers, das weltberühmte Weingut in vierter Generation. Die Weinberge gehören zu den besten des Rheingaus, perfekte Besonnung mit entsprechend hohen Temperaturen und eine gute Belüftung durch die Winde, die vom Taunus her ins Rheintal ziehen, zeichnen das Mikroklima der Weil´schen Lagen aus. Der konsequente Anbau der Rebsorte Riesling auf den 90 ha Rebfläche sowie eine streng qualitätsorientierte, kontrolliert umweltschonende Arbeit – mit rein organischer Düngung, Begrünung und dem Verzicht auf Herbizide – zielen, wie bereits seit der Gründung des Weinguts, auf die nachhaltige Erzeugung wertvollster Weine. Dank konsequenten Qualitätsmanagements konnten mit dem Jahrgang 2015 im nunmehr siebenundzwanzigsten Jahr -in einer weltweit einmaligen ununterbrochenen Folge der Jahrgänge-  alle Prädikate bis zur Trockenbeerenauslese eingebracht werden.

    Unnachahmlich das Profil aller Weil-Rieslinge: Feine, selbstbewußte Säure, naturbelassene Restsüße, Extrakt, Finesse, Eleganz und Mineralität, geprägt von den Schieferböden der Kiedricher Berglagen. Diese Stilistik und deren weltweite Anerkennung haben dazu geführt, dass Beobachter der nationalen wie internationalen Weinwelt heute in Weingut Robert Weil mit seinem„Château-Charakter“ das Symbol deutscher Riesling-Kultur sehen.

    GRÄFENBERG
    Bereits Ende des 12. Jahrhunderts wurde der Gräfenberg als „mons Rhingravii", der Bergdes Rheingrafen, erwähnt. In den Jahren 1258 und 1259 ist die erste Erwähnung als „Grevenberg" belegt. Der Gräfenberg, ein nach Südwesten exponierter Hang mit Steigungen bis zu 50 %, stellt einen Ausläufer des Taunusgebirges dar und ist eine der Höhen-Spitzenlagen des Rheingaus. Die Bodenstruktur im Gräfenberg ist geprägt von mittel-und tiefgründigen, steinig-grusigen Böden aus Phylliten. Teilweise findet man auch Lößlehmbeimengungen. Die Kombination aus kargen Phyllitböden und einer gut belüfteten Südwestlage garantiert lange Reifezeiten der Trauben und lässt im Gräfenberg sehr elegante und feine Rieslinge wachsen, die auch als „Moselweine des Rheingaus"gelten.
  • Verkostungsnotiz

    Das 2016er Grosse Gewächs vom Kiedricher Gräfenberg präsentiert sich in einem strahlenden Goldgelb mit grünlichen Reflexen. Mit etwas Luft bildet sich über dem Glas ein komplexes aromatisches Füllhorn mit Anklängen von Zitrus, Gelbfrucht (Mirabellen), etwas Zitronenzeste, Trockenfrüchten, feiner Kräuterwürze, floralen Noten und tropischen Nuancen (Papaya). Mit massig Schmelz an den Lippen offenbart dieser Riesling am Gaumen ein Feuerwerk an sensorischer Vielfalt mit viel Schmelz, Frische, einer Klasse-Balance, rassigem Aromenausdruck und enormem Genusspotential. Groß gewachsen in allen Belangen mit einem nicht enden wollenden feinaromatischen Nachhall. Ganz großes Sensorik-Kino.

  • Fachpresse Parker

    Robert Parker Wine Advocate-Bewertung Jahrgang 2016:

    2016 Weingut Robert Weil • Rheingau Riesling Kiedrich Gräfenberg "GG"
    234, The Wine Advocate, 29th Dec 2017
    Rating: 95
    Drink Date: 2020 - 2035

    Fermented in 1,200- and 2,400-liter oak vats (Stück and Doppelstück), Weil's citrus colored 2016 Rheingau Riesling Kiedrich Gräfenberg "GG" is bright, pure, fresh and dusty-mineral on the nose but also indicates ripe, intense and concentrated (Mirabelle) fruit that is perfectly mixed with the aromas of the deep and complex Gräfenberg terroir. On the palate, this is a mouthful of lush, elegant and even delicate dry Riesling that is dense and structured but reveals remarkable finesse and mineral piquancy as well. Has the Gräfenberg ever been more Mosel-like than this gorgeous 2016? I have often found the Gräfenberg to be too mighty, rich and powerful (and was privately assuming how great this wine should be with organic or even biodynamic farming). But the 2016 doesn't have the power of former vintages; rather, it possesses purity and freshness intertwined with the elegant and lush fruit that is really unique for this prestigious grand cru. Its persistent finish is perfectly round and aromatic but also salty and very stimulating. Still very young, the 2016 will benefit from further bottle aging. It is a superbly fine, elegant and balanced Gräfenberg. Tasted three times in October and November 2017.

    Wilhelm Weil was as proud as rarely before when he presented me his 2016s on a golden September day this year (2017). Although the summer was almost a catastrophe due to the daily rainfalls between mid-May and the end of July, the later summer and the autumn were marvelously sunny and dry. Yet even the rain didn't do much harm to the steep Kiedrich vineyards with their well-drained soils. At first, the rainfalls were actually very welcome after another very dry winter (which followed a warm and dry 2015 vintage). Bud break was during the last week of April, and the flowering in mid-June was pretty normal given the last 30 years. In contrast to most of his colleagues, Weil didn't see much peronospora in his crus (Klosterberg, Turmberg and Gräfenberg). Also, there was no late frost and no hail. "I hardly dare to say that, but in the end I could not have been more happy," Wilhelm said without forgetting the big trouble his colleagues faced in Austria, Burgundy and in the Loire valley. The warmest September ever led to perfect ripeness. Even some rainfalls in early October couldn't threaten the perfectly ripe and healthy grapes which were all picked in October. "The berries tasted as good as never before," Wilhelm remembers and is convinced he has produced the best vintage of his life. In fact, his Gräfenberg GG has never been finer. Regarding the predicates, Robert Weil is one of the outstanding producers in Germany anyway. In 2016, Robert Weil has finished the 28th vintage in a row with the production of Auslesen, Beerenauslesen and Trockenbeerenauslesen. Even an Eiswein was produced and it's absolutely gorgeous. All the Rieslings (even the entry levels) are perfectly ripe, elegant and juicy but also very silky and in great balance. In fact, 2016 is is a stellar vintage for Robert Weil. Congratulations!

  • Fachpresse

    Fachpressebewertungen Jahrgang 2016:

    18/20 Punkte Weinwisser: Ein noch sehr verschlossenes, zart reduktives und kühl wirkendes Bouquet mit viel mineralischer Würze und zart angegelbten Früchten. Hat auch was Dunkelwürziges, leicht Verruchtes. Am Gaumen schöne Prägnanz und Tiefe, mit präziser Frucht, saftiger Aprikose und kühler Mineralik, auch wieder was leicht Herbes, sehr pikanter und rassiger Säurezug, braucht noch Zeit. Das ist wie im letzten Jahr ein Langläufer, der durch Reife zulegen wird. Potenzialwertung.

    18/20 Punkte Jancis Robinson: A multi-faceted fragrance embraces aromas of peach and apricot as well as some more exotic fruit, spicy and even smoky nuances. On the palate, quite taut, but nevertheless generous, fruit and minerality sharing the spoils. Not quite as opulent as 2015, but with greater elegance.

    94/100 Punkte James Suckling:
    Still rather closed. This is the most powerful dry Riesling from Weil in 2016 and more than a match for the same wine fro 2015. Great balance of spice and exotic fruit character with textural complexity and a mineral acidity that carries the really long finish. Best from 2018 through 2035.

    93/100 Punkte Wine Spectator: Exotic notes of passion fruit, papaya and red grapefruit mark this round style. Savory details linger in the background, leaving a hint of fleur de sel on the finish. Firm, with powerful acidity that matches its fat, so this should integrate nicely with some time in the bottle. Best from 2020 through 2029. 2,400 cases made.

    TOP5 - Weißweine des Jahres 2017 in der Fachzeitschrift Weinwirtschaft

    Übersetzung: Noch recht verschlossen Dies ist der mächtigste trockene Riesling von Weil im Jahr 2016 und mehr als ein als der 2015er. Großes Gleichgewicht von Würze und exotischem Fruchtcharakter mit struktureller Komplexität und einer mineralischer Acidität, die bis in das wirklich lange Finale trägt. Am besten von 2018 bis 2035.



    Auszeichnungen für Weingut und Winzer:

    2016 Gault Millau kürt das Weingut Robert Weil erneut mit "5-Trauben – Weltklasse" (wie in den Vorjahren), sowie als "Winzer des Jahres 1997" und mit der "Kollektion des Jahres 2005" „In Deutschland gibt es nicht mal eine Handvoll Weingüter, die eine Art Château-Charakter für sich proklamieren können. Am ehesten trifft dies auf das Kiedricher Weingut Robert Weil zu. Das Weingut Robert Weil, das in Person von Wilhelm Weil maßgeblich die strikte Qualitätsorientierung im Rheingau vorantreibt, bleibt an der Spitze der Region.“ Gault&Millau WeinGuide Deutschland 2016

    Der Weinguide Eichelmann verleiht dem Weingut Robert Weil  erneut 2016 "5-Sterne – Weltklasse, internationaler Spitzen-Erzeuger" (wie in den Vorjahren)

    Der Feinschmecker kürt das Weingut Robert Wein erneut mit "5-F – Einer der besten Weinproduzenten" (2012, 2011)

    „Weingut Robert Weil setzt mit seinem ‚Château-Charakter‘ ein weltweites Symbol deutscher Riesling-Kultur !“ falstaff Weinguide 2016 Deutschland

Geben Sie Ihre Bewertung ab

Sie können erst eine Bewertung abgeben, wenn Sie angemeldet sind. Hier anmelden

Es liegen noch keine Bewertungen zu diesem Wein vor.

Telefonische Beratung

02104 - 1779-0

Haben Sie noch Fragen zu unseren Weinen? Rufen Sie uns zum Ortstarif an!

Sichere Bezahlmethoden

An den Seitenanfang

* Alle Preise in Euro inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten