Telefon 02104 - 1779-0   |   Sicheres Einkaufen   Versandkostenfrei (D) ab 120€   |  Sechs Jahre in Folge Bester Weinhändler Deutschlands - zuletzt in 2018

 
  • Erlesenes Sortiment

    Von Weinkennern mit Sorgfalt ausgesucht

    Wir führen nur qualitativ hochwertige Weine. Alle Weine werden von uns verkostet und sorgfältig nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt. Ausschließlich die besten Weine schaffen es in unseren Weinkeller.

  • Faire Preise

    Vorteile durch Direktbezug

    Wir stehen in engem, persönlichen Kontakt zu unseren Winzern. Alle unsere Weine beziehen wir direkt von den Weingütern. So können wir unseren Kunden ein außerordentlich faires Preis-Genuss-Verhältnis bieten.

  • Persönlicher Service

    Von der individuellen Empfehlung bis zur Lieferung

    Guter Service ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit Freude, Erfahrung und Enthusiasmus beraten wir unsere Kunden ganz persönlich und erfüllen auch besondere Wünsche. Bei uns sind Sie von der Bestellung bis zur Lieferung in besten Händen.

  • Beschreibung
    Friedrich Becker und der Spätburgunder sind so zusammen, wie ein Herz und eine Seele. In der Lage Sankt Paul findet die Burgundertraube durch den kalksteinhaltigen Untergrund beste Bedingungen für die Reife und die Meisterhände von Friedrich Becker vollenden das Werk der Natur, was der Weinwisser mit 18 von 20 Punkten honoriert. Viel Frucht, Vollmundigkeit, hohes Genußpotential - eine echte Persönlichkeit.


  • Besonderheiten

    Das vielfach ausgezeichnete VDP-Weingut Friedrich Becker befindet sich in Schweigen an der Südlichen Weinstrasse, direkt an der Grenze zwischen dem französischen Elsass und der südlichen Pfalz. Die Weingärten der Beckers erstrecken sich sogar beiderseits der Grenze! Seit 1973 vermarktet Friedrich Becker seine Weine mit dem bekannten Füchschen-Etikett selbst. Heute wird er unterstützt von seinen Kindern Helena und Fritz, die im Verkauf und der Weinbereitung tätig sind. Der Schwerpunkt des Weinguts liegt bei den Burgunder-Rebsorten (zu 80%), aber auch Riesling ist stark vertreten. Nicht umsonst wurde Friedrich Becker vom Gault Millau im Jahr 2006 als Aufsteiger des Jahres gekürt. Auf circa 24 ha gedeiht die Menge Trauben für circa 120.000 Flaschen im Jahr.

    Philosophie: "Wir wollen aus unserer guten Lage und den herausragenden Bedingungen des Terroir das denkbar Beste machen. Dieses ehrgeizige Ziel des Weinmachers ist nur im Einvernehmen mit der Natur zu erreichen. Ich sehe im Reichtum der Schöpfung mehr als nur die Grundlage unserer Arbeit. Für mich ist Natur auch Inspiration. Mit jedem Jahr überrascht sie mit neuen Vorgaben und fordert mich heraus, darauf die jeweils beste Wein-Antwort zu geben. Diese Auseinandersetzung bringt mich weiter. Sie führt zu neuen Einsichten, sie ist der Weg zu Qualität und zu den sehr individuellen Weinen. Ich habe dafür zu danken. Und versuche schon deshalb, den wertvollen Naturgegebenheiten gerecht zu werden und etwas besonders Gutes daraus zu machen"

    Dem Spätburgunder galt von Anfang an das größte Interesse und der Ehrgeiz von Friedrich Becker, weil das Terroir und zwei exzellente Lagen mit mächtigen Kalkuntergründen ideale Standorte für diese Rebsorte sind. Diese Burgunder sind sehr konzentriert, haben reife, feste Tannine und verbinden feine Eleganz mit einer breiten Skala roter Fruchtaromen. Seit vielen Jahren zählen sie zu den besten Burgundern Deutschlands. Ihrer herausragenden Qualität verdankt das Weingut seinen Ruf und Rang.

  • Verkostungsnotiz

    Das 2014er Große Spätburgundergewächs von Friedrich Becker aus der Lage Sankt Paul zeigt sich in einem feinen, mittelkräftigen Rubinrot. Der Wein duftet intensiv fruchtbetont nach Anklängen von Wacholderbeere, Waldbeeren, Schwarzkirschen, Tabakwürze, feiner Würze (Pfeffer) und etwas Waldboden.  An den Gaumen legt er sich satig und dicht mit kräftigem Ausdruck und jugendlichem Tannin.  Überzeugt mit einem schönen Mundgefühl, bester Struktur, sehr guter Länge und einem großen Lagerpotential.  Wir empfehlen, den Wein zu dekantieren, da er ohne Filtration abgefüllt wurde.

  • Fachpresse Parker

    2014 Friedrich Becker • Sankt Paul Spätburgunder GG

    robertparker.com #233, Oct 2017
    Rating: 92 points
    Drink: 2018-2028

    The 2014 Sankt Paul Spätburgunder GG opens with an attractively pure, fresh, aromatic and fleshy Pinot Noir bouquet whose defrosted berry aroma indicates the cold maceration perhaps too loudly. Full-bodied and powerful, this is a remarkably finessed and fresh Pinot Noir with great purity and mineral tension on the palate that will develop very well over the next decade. Tasted at the "VDP Grosses Gewächs" presentation in Wiesbaden in August 2017.

    Übersetzung: Der 2014er Sankt Paul Spätburgunder GG eröffnet mit einem attraktiv reinen, frischen, aromatischen und fleischigen Pinot Noir Bouquet, dessen aufgetautes Beerenaroma die kalte Mazeration vielleicht zu sehr verrät. Vollmundig und kraftvoll: das ist ein bemerkenswert feiner und frischer Pinot Noir mit großer Reinheit und mineralischer Spannung am Gaumen, der sich im nächsten Jahrzehnt sehr gut entwickeln wird. Auf der Präsentation "VDP Grosses Gewächs" in Wiesbaden im August 2017 verkostet.

  • Fachpresse

    18/20 Punkte Weinwisser: Tiefgründig und satter Duft, feine, likörige Kopfnote, Kirschkerne, wieder florale Nuancen, ein Hauch Überreife, mit Luft deutlich disziplinierter werdend. Vor allem aus dem grossen Zalto-Glas kommt die ganze Bandbreite zum Tragen. Dicht und mundausfüllend, dichtes und festes Tannin, noch leicht spröde mit kernigen Schattierungen; schöner, von der Sauerkirsche geprägter Abgang. Eventuell mit Reife noch besser. Weniger zugänglich als die anderen, aber vermutlich der Langlebigere. Mit Potenzial.

    93/100 Punkte Falstaff 2017: Recht zugeknöpft im Duft: Etwas Sauerkirsch-Frucht deutet kommende Intensität an. Am Gaumen gut mit weitmaschigem, körnigem Tannin dotiert, wirkt burgundisch in der Extraktion, allerdings mit ein klein wenig Pfälzer »Wärme« im Alkohol. Großes Potenzial.

    Fachpressebewertungen JG 2013:

    95/100 Punkte WineEnthusiast: Integrated notes of bramble, toast and spice recollect two years of oak maturation in this bold, concentrated Spätburgunder. While at first voluptuous on the palate in bold red-cherry and plum flavors, lip-smacking cranberry acidity and elegant tones of granite and violet freshen the midpalate. Persistent, mouth-coating tannins carry a long finish. Beautiful already but will improve through 2025.

    94/100 Punkte Decanter 2018: From the monopole site of Sankt Paul near the town of Schweigen, which occupies land in Alsace, France as well as Germany. The wine is considered German thanks to a 1955 agreement. The soil here is predominantly limestone with very little topsoil, imparting an elegance to the wine that's evident in its tight, crunchy red fruits and raspberry acids which outline the palate. There's a background wash of woody, spicy notes from the 18 months spent maturing in barriques, and a hint of cranberry on the long, refined finish. Delicious.

    Fachpressebewertungen Weingut:

    Gerd Eichelmann, Herausgeber des Weinführers „Eichelmann 2018 Deutschlands Weine“ lobt das Weingut Friedrich Becker in seiner aktuellen Ausgabe wiederholt als „Weltklasse-Weingut“.

    Im Weinguide Gault Millau wurde das Weingut als "Aufsteiger des Jahres 2006" ausgezeichnet. 2012 wird es mit "4 Trauben – Deutsche Spitze" bewertet.


Geben Sie Ihre Bewertung ab

Sie können erst eine Bewertung abgeben, wenn Sie angemeldet sind. Hier anmelden

Es liegen noch keine Bewertungen zu diesem Wein vor.

Telefonische Beratung

02104 - 1779-0

Haben Sie noch Fragen zu unseren Weinen? Rufen Sie uns zum Ortstarif an!

Sichere Bezahlmethoden

An den Seitenanfang

* Alle Preise in Euro inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten