Telefon 02104 - 1779-0   |   Sicheres Einkaufen   Versandkostenfrei (D) ab 120€   |  Sechs Jahre in Folge Bester Weinhändler Deutschlands - zuletzt in 2018

 
  • Erlesenes Sortiment

    Von Weinkennern mit Sorgfalt ausgesucht

    Wir führen nur qualitativ hochwertige Weine. Alle Weine werden von uns verkostet und sorgfältig nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt. Ausschließlich die besten Weine schaffen es in unseren Weinkeller.

  • Faire Preise

    Vorteile durch Direktbezug

    Wir stehen in engem, persönlichen Kontakt zu unseren Winzern. Alle unsere Weine beziehen wir direkt von den Weingütern. So können wir unseren Kunden ein außerordentlich faires Preis-Genuss-Verhältnis bieten.

  • Persönlicher Service

    Von der individuellen Empfehlung bis zur Lieferung

    Guter Service ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit Freude, Erfahrung und Enthusiasmus beraten wir unsere Kunden ganz persönlich und erfüllen auch besondere Wünsche. Bei uns sind Sie von der Bestellung bis zur Lieferung in besten Händen.

  • Beschreibung
    Mit Friedrich Becker verbindet sich zunächst die Traubensorte Pinot Noir alias Spätburgunder und es ist der große Verdienst von Friedrich Becker sen., diese Traubensorte auf ein bis dato nicht für möglich geglaubtes Niveau gehoben zu haben. Pionierarbeit. Der Gault & Millau hat deklariert, dass "sich die Becker-Weine französischer, kerniger anfühlen, als die der anderen Pinot-Noir-Granden in Deutschland. "B" bedeutet Barrique. Der 2014er ist schön reichhaltig und rund mit einem großartigen Reifepotential.

     

  • Besonderheiten

    Das vielfach ausgezeichnete VDP-Weingut Friedrich Becker befindet sich in Schweigen an der Südlichen Weinstrasse, direkt an der Grenze zwischen dem französischen Elsass und der südlichen Pfalz. Die Weingärten der Beckers erstrecken sich sogar beiderseits der Grenze! Seit 1973 vermarktet Friedrich Becker seine Weine mit dem bekannten Füchschen-Etikett selbst. Heute wird er unterstützt von seinen Kindern Helena und Fritz, die im Verkauf und der Weinbereitung tätig sind. Der Schwerpunkt des Weinguts liegt bei den Burgunder-Rebsorten (zu 80%), aber auch Riesling ist stark vertreten. Nicht umsonst wurde Friedrich Becker vom Gault Millau im Jahr 2006 als Aufsteiger des Jahres gekürt. Auf circa 24 ha gedeiht die Menge Trauben für circa 120.000 Flaschen im Jahr.

    Philosophie: "Wir wollen aus unserer guten Lage und den herausragenden Bedingungen des Terroir das denkbar Beste machen. Dieses ehrgeizige Ziel des Weinmachers ist nur im Einvernehmen mit der Natur zu erreichen. Ich sehe im Reichtum der Schöpfung mehr als nur die Grundlage unserer Arbeit. Für mich ist Natur auch Inspiration. Mit jedem Jahr überrascht sie mit neuen Vorgaben und fordert mich heraus, darauf die jeweils beste Wein-Antwort zu geben. Diese Auseinandersetzung bringt mich weiter. Sie führt zu neuen Einsichten, sie ist der Weg zu Qualität und zu den sehr individuellen Weinen. Ich habe dafür zu danken. Und versuche schon deshalb, den wertvollen Naturgegebenheiten gerecht zu werden und etwas besonders Gutes daraus zu machen"

    Dem Spätburgunder galt von Anfang an das größte Interesse und der Ehrgeiz von Friedrich Becker, weil das Terroir und zwei exzellente Lagen mit mächtigen Kalkuntergründen ideale Standorte für diese Rebsorte sind. Diese Burgunder sind sehr konzentriert, haben reife, feste Tannine und verbinden feine Eleganz mit einer breiten Skala roter Fruchtaromen. Seit vielen Jahren zählen sie zu den besten Burgundern Deutschlands. Ihrer herausragenden Qualität verdankt das Weingut seinen Ruf und Rang.

     

  • Verkostungsnotiz

    Der 2014er Pinot Noir B zeigt sich in einem mittleren Rubinrot mit ziegelroten Reflexen. Die Nase wird erfüllt vom Duft von Waldbeeren (Blaubeeren, Holunder), auch kompottigen Anklängen, etwas Herzkirsche, feiner Würze, Nuancen von Tabak und Waldboden. Am Gaumen ist der Spätburgunder schön saftig und elegant mit festem Tannin, präsenter aber in die gute  Struktur integrierte Säure. Er präsentiert sich reichhaltig und rund im Ausdruck und hat - neben der ordentliche Länge - ein gutes Reifepotential.

     

  • Fachpresse

    Fachpressebewertungen JG 2013:

    92/100 Punkte James Suckling: Concentration, elegance and finesse. The acidity gives it great vitality and a certain lightness in spite of the serious tannin structure. Long finish with a lot of earthy complexity. Drink or hold. Screw cap closure.

    17/20 Punkte Jancis Robinson: Smells riper and sweeter than the Estate Pinot. Even though there is no new oak, the oak shows quite prominently. Compact and satisfying on the palate. Gently chewy tannins, well-modulated acidity to lift the fruit above the barrels. Long and with potential. (JH) 

    Fachpressebewertungen JG 2012:

    94/100 Punkte WineEnthusiast: Crisp blackberry and raspberry flavors shine brightly against a sultry backdrop of smoke, vanilla and spice in this luscious, full-bodied Pinot Noir. It's rich and rounded on the palate, but framed smartly by bitter edges of dried herb and fine tannins. It's a sensual wine, but taut and stately, likely to improve further through 2024.

    Fachpressebewertungen Weingut:

    Gerd Eichelmann, Herausgeber des Weinführers „Eichelmann 2018 Deutschlands Weine“ lobt das Weingut Friedrich Becker in seiner aktuellen Ausgabe wiederholt als „Weltklasse-Weingut“.

    Im Weinguide Gault Millau wurde das Weingut als "Aufsteiger des Jahres 2006" ausgezeichnet. 2012 wird es mit "4 Trauben – Deutsche Spitze" bewertet.

Geben Sie Ihre Bewertung ab

Sie können erst eine Bewertung abgeben, wenn Sie angemeldet sind. Hier anmelden

Es liegen noch keine Bewertungen zu diesem Wein vor.

Telefonische Beratung

02104 - 1779-0

Haben Sie noch Fragen zu unseren Weinen? Rufen Sie uns zum Ortstarif an!

Sichere Bezahlmethoden

An den Seitenanfang

* Alle Preise in Euro inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten