Telefon 02104 - 1779-0   |   Sicheres Einkaufen   |   Ab 120 € Versandkostenfrei (DE)   |   Bester Weinhändler 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 & 2016

  • Erlesenes Sortiment

    Von Weinkennern mit Sorgfalt ausgesucht

    Wir führen nur qualitativ hochwertige Weine. Alle Weine werden von uns verkostet und sorgfältig nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt. Ausschließlich die besten Weine schaffen es in unseren Weinkeller.

  • Faire Preise

    Vorteile durch Direktbezug

    Wir stehen in engem, persönlichen Kontakt zu unseren Winzern. Alle unsere Weine beziehen wir direkt von den Weingütern. So können wir unseren Kunden ein außerordentlich faires Preis-Genuss-Verhältnis bieten.

  • Persönlicher Service

    Von der individuellen Empfehlung bis zur Lieferung

    Guter Service ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit Freude, Erfahrung und Enthusiasmus beraten wir unsere Kunden ganz persönlich und erfüllen auch besondere Wünsche. Bei uns sind Sie von der Bestellung bis zur Lieferung in besten Händen.

  • Beschreibung
    Vorfreudeaktion. 100/100 Robert Parker, JG2013. Einer der besten Weine der Welt. Starönologe Alvaro Palacios selbst informiert über die Qualität des Jahrganges 2014 begeistert: „Eine großzügiger und reicher Jahrgang mit moderater Süße und wundervollen Säure. Dies ist ein edler und großartiger Jahrgang aufgrund der Abwesenheit von extremer Trockenheit...“
  • Besonderheiten

    Unter den "jungen Wilden", die Ende der 80er-Jahre das mystische, von Mönchen und Klöstern geprägte, dennoch gottverlassen scheinende Priorat aus dem langen Schlaf weckte, war auch Alvaro Palacios aus der Rioja. Alvaro entstammt der riojanischen Weinfamilie Palacios Remondo und hat später bei einigen der berühmtesten Weingüter der Welt (wie z.B. Chateau Petrus) gelernt. Heute erzeugt er mit seinem Finca Dofi einen der schönsten Weine Spaniens und mit seinem L`Ermita einen der gesuchtesten Kultweine der Welt.

    „Alles ist im Weingarten. Das Beste, das wir erreichen können, ist, die Frucht und die Aromen im Wein zu konservieren.“ Palacios spricht von Weingärten und Reben wie von lebendigen Wesen, nennt sie „spirituell, mythisch, kraftvoll, tiefgründig“, betont den „tiefen Respekt für den Weinberg, den Boden und die Rebe. Die Qualität des Weingartens ist wichtiger als alles andere, wichtiger als der Keller, wichtiger als der Winzer“, sagt er – und seine Demut klingt überzeugend.    

  • Verkostungsnotiz

    Alvaro Palacios über den Jahrgang 2014: Eine großzügiger und reicher Jahrgang mit moderater Süße und wundervollen Säure. Dies ist ein edler und großartiger Jahrgang aufgrund der Abwesenheit von extremer Trockenheit. Ein typisch trockener und kühler Sommer mit warmen Nächten, die höher waren  als die sonstigen Durchschnittstemperaturen. Ein warmer und regnerischer September mit sehr hohen Temperaturen, die sich bis in den Oktober fortsetzten, aber ohne die typische trockenen Westwinde, genannt Serè. Dabei reiften die Trauben in einem Bett aus feuchtem Schiefer. Die Geheimnisse der Natur sind unberechenbar. Wenn ich über die Weine aus dieser Weinlese vor dem Ende der ersten Gärung gefragt worden wäre, wäre die Antwort nicht hoffnungsvoll gewesen. Die kalten Sommertage, gefolgt von den qualvollen September Niederschlägen führten zu einer Kombination, die nicht die Voraussetzung für ein qualitativ hochwertiges Endprodukt bieten. Dennoch, Geheimnisse und Launen der Natur scheinen die Kräfte zu bündeln, um uns in absolutes Erstaunen zu versetzen, als wir die ersten fertigen Weine verkosteten. Der erste Eindruck bot eine große Farbintensität, reiche Tannine und einmaligen Charakter, wir waren schockiert, aber glücklich. Weine aus dem umstrittenen 2014er Jahrgang sind einige der besten, die wir je in den letzten Jahren hervorgebracht haben. Sie sind ein bisschen anders als die vorangehenden Jahrgänge, aber vor allem so reich wie der Jahrgang 2012, mit mehr Säure und noch viel lebendiger. Die große Struktur und Säure, die den Reichtum der Aromen und die Konzentration unterstreichen, lassen die Weine in ihrer aromatischen Feinheit und Facettenreichtum funkeln. Die schönste Qualität und Einzigartigkeit der magischen Laune der Natur.   

  • Fachpresse Parker

    2013  Alvaro Palacios L'Ermita

    eRobertParker.com # 219 (Jun 2015)
    Rating: 100
    Drink 2016 - 2035
    Cost: $2000
     
    As I put my nose in the glass of the 2013 L'Ermita, my heart started beating faster. If we all thought 2012 was scarce and expensive, wait for the 2013. Made mostly of Garnacha with some 8% Cariñena and a pinch of white grapes interspersed in the vineyard, the L'Ermita fermented in oak vats with natural yeasts, and underwent malo in barrel where the wine then matured for 16 months. The grapes took a very long time to ripen and even if they were waiting for the acidity to go down, the final bottled wine (after malolactic) has an unbelievable pH of 3.26, figures that are seldom seen outside of whites without malo. The nose shows extremely elegant and balanced with citric freshness, blood orange and grapefruit peel, violets and lilies, earth and Mediterranean herbs. The bottle I tasted should have been in bottle shock, as it was bottled on 12/02/2015, exactly one week before I wrote this note. The wine explodes in your mouth, filling it with enormous brutal volume and finely threaded, sharp acidity. This is probably the best L'Ermita to date and is a legendary wine. I just couldn't get myself to spit this wine, which went down like velvet on my throat. Velvet? No, satin! Unfortunately 2013 was the latest harvest ever, the north-facing amphitheater of L'Ermita was harvested on November 5. In this nearly catastrophic vintage (yield-wise...), no more than 640 bottles were filled. Unobtainable and truly world class. There is an amazing video about the harvest of L'Ermita in 2013 worth searching for in Youtube (https://www.youtube.com/watch?v=TLMJ2NxCIXU) . I tasted with Álvaro Palacios a few days after bottling the 2013s, as I had to taste the Riojas from the family winery Palacios Remondo, so we did Rioja and Priorat at the same time. The wines might be suffering a bit from the operation, but it's clearly an exceptional vintage. While 2012 is Mediterranean, 2013 is truly Atlantic. Lively and fresh wines. 2013 L'Ermita is other worldy, without a doubt a 100-pointer. I visited the vineyard twice this year and the work they do there is unbelievable, the vines are manicured! Other than the exceptional l'Ermita, 2013 in general might be their best vintage ever. From 2015 there will be a new wine here, from a north-facing vineyard he bought in 2013, the best vineyard that had always contributed to Terrasses. The owner retired and the sons wanted to sell, so he jumped at the opportunity. So there will be a new single-vineyard wine called Aubaguetes from the village of Bellmunt. It will be mostly Garnacha with some 2% Cariñena form the usual llicorella soils. I tasted through 2013 and 2014, which will not be commercially released, and the wine is completely different, it has a peachy nose, and a different personality to the rest of mostly Gratallops wines. The price is still undecided, but it will be above Dofí. 

  • Fachpresse

    97/100 Punkte Guia Penin, Jg. 2014

    98/100 Punkte Guia Penin
    , Jg. 2013
    18,5+/20 Punkte Jancis Robinson
    , Jg. 2013

    20/20 Punkte + 3. der TOP100 2015, Jg. 2012: Vielschichtig, dicht, saftig, mineralisch, vibrierend.
    99/100 Punkte Guia Gourmets
    , Jg. 2012
    97/100 Punkte Guia Penin
    , Jg. 2012

    18,5/20 Punkte Jancis Robinson, Jg. 2012: The nose is closed and very young today, it shows an elegant character of figs, dark fruit and gentle toast. The palate is quite striking and more expressive than the nose. Concentrated but fluid, superb and delicate tannins for a Priorat wine. Great balance and elegance with a positive reductive character. Decantation is mandatory to obtain full potential. Year after year L’Ermita gains delicacy. (FC)

02104 - 1779-0

Haben Sie noch Fragen zu unseren Weinen? Rufen Sie uns zum Ortstarif an!

An den Seitenanfang

* Alle Preise in Euro inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten