Telefon 02104 - 1779-0   |   Sicheres Einkaufen   Versandkostenfrei (D) ab 120€   |  Sechs Jahre in Folge Bester Weinhändler Deutschlands - zuletzt in 2018

  • Erlesenes Sortiment

    Von Weinkennern mit Sorgfalt ausgesucht

    Wir führen nur qualitativ hochwertige Weine. Alle Weine werden von uns verkostet und sorgfältig nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt. Ausschließlich die besten Weine schaffen es in unseren Weinkeller.

  • Faire Preise

    Vorteile durch Direktbezug

    Wir stehen in engem, persönlichen Kontakt zu unseren Winzern. Alle unsere Weine beziehen wir direkt von den Weingütern. So können wir unseren Kunden ein außerordentlich faires Preis-Genuss-Verhältnis bieten.

  • Persönlicher Service

    Von der individuellen Empfehlung bis zur Lieferung

    Guter Service ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit Freude, Erfahrung und Enthusiasmus beraten wir unsere Kunden ganz persönlich und erfüllen auch besondere Wünsche. Bei uns sind Sie von der Bestellung bis zur Lieferung in besten Händen.

  • Beschreibung
    Peter Sisseck selbst äußert sich zum hohen Niveau seiner Ribera-Weine 2015 so: „Im Gegensatz zu 2014 als man die Beine hochlegen konnte, war 2015 im Ribera del Duero ein Jahrgang, in dem man die Beine in die Hände nehmen musste, sowohl im Weinberg als auch im Keller. Das Ergebnis ist ein wunderschöner Jahrgang mit herrlich eleganten Weinen.“ 16-18 Monate in Barriques aus französischer Eiche - 50% Erstbelegung und 50% Zweitbelegung - ausgebaut macht sein Flor de Pingus da keine Ausnahme und präsentiert sich auf Weltklasseniveau.
  • Besonderheiten

    Über Peter Sisseck und seine Dominio de Pingus muss man keine Worte mehr verlieren, es gibt wenige, die so fanatisch und akribisch sind wie er. Bio-Dynamie ist für Sisseck kein Werbeattribut, für ihn ist es die einzig zielführende Vorgehensweise. Niedrige Hektarerträge ergeben sich bei Sisseck nicht durch Extremst-Selektionen, es ist einfach das, was ihm die teils 100-jährigen Rebstöcke liefern und neues Holz, einst sein Markenzeichen, verbannt er mehr und mehr aus seinem Keller. Übermäßigen Eicheneinsatz umschreibt Sissek als „lazy winemaking“, seiner Überzeugung nach „sollte alles im Weinberg passieren.“ Für ihn steht der Ausdruck der perfekten Frucht an allererster Stelle. Seine Weine werden von Jahr zu Jahr noch immer besser, feiner und subtiler. Wie finessenreich Sisseck seine Weine mittlerweile vinifiziert, ist beeindruckend und sucht seinesgleichen. Nicht ohne Grund sagt Claude Bourginon, Weinbergberater der Domaine Romanee Conti und von Pingus, dass für ihn Pingus einer der eindrucksvollsten Weinberge ist, die er überhaupt kennt.

    Das erste Mal im Jahr 1995 vinifiziert, erreichte der Pingus nach begeisterten Kritiken von Robert Parker Wine Advocate schnell Kultstatus und gilt nun als einer der besten Weine aus Spanien, ist weltweit heiß begehrt und entsprechend preislich positioniert. Der Tempranillo-basierte Wein ist bekannt für seine Dichte, konzentrierte schwarze Frucht und mineralisches Rückgrat. Die Produktion beträgt nur rund 6600 Flaschen pro Jahr. Das ist ein Zehntel der Produktion des Flor de Pingus, der aus 16 verschiedenen Weinbergen hergestellt wird, in Edelstahltanks gekeltert und für etwas kürzere Zeiträume im Holz ausgebaut wird.

    Dominio de Pingus produziert auch den PSI, einen klassischeren Ribero del Duero, der in Holzbottichen mit minimalem Barriqueeinsatz ausgebaut wird. Die Trauben kommen von ausgewählten lokalen Erzeugern, die dazu angehalten werden, biodynamische Weinberge zu betreiben und nach Qualität bezahlt werden. Und wie bei all seinen Weinen gelingt es Peter Sisseck auch bei seinem PSI Frucht, Terroir und die Eigenheiten eines Jahrgangs in perfekten Einklang zu bringen.

  • Verkostungsnotiz

    Peter Sisseck selbst äußert sich zum hohen Niveau seiner Ribera-Weine 2015: Ein sehr aufregender, besonders interessanter Jahrgang für mich, da die Weine die unterschiedlichen Terroirs und eine gute Arbeit im Weinberg auf präzise Art und Weise zum Ausdruck bringen. Im Gegensatz zu 2014 als man die Beine hochlegen konnte, war 2015 im Ribera del Duero ein Jahrgang, in dem man die Beine in die Hände nehmen musste, sowohl im Weinberg als auch im Keller. Wir entschieden uns früh für höhere Erträge, was die Reifung der Trauben verlangsamte und ihnen half den Wasserstress zu bewältigen. Ich war nicht ohne Zweifel und es war ein bisschen Glücksspiel. Aber das, kombiniert mit einer frühen Ernte, half herrlich elegante Weine zu produzieren. Das Ergebnis ist ein wunderschöner Jahrgang.  

  • Fachpresse Parker


    2015 Pingus • Flor de Pingus
    robertparker.com #238, Aug 2018
    Rating: 94 points
    Drink: 2018-2028
    price: $80

    The 2015 Flor de Pingus is produced with a majority of grapes from vineyards in La Horra, a total of 30.8 hectares of vineyards in different zones of the village, so it's their village bottling from different soils. The different quarters (El Pino, Fuentearriba, Fuentenarro and Castillo) are fermented separately. Sisseck has replanted some plots as they were done before: with riparia roots planted earlier and grafted to a massal selection two years after. He was able to do this in Hacienda Monasterio when he arrived, but these new plantings are not yet in production. So, Flor de Pingus is all old vines fermented in stainless steel with indigenous yeasts (he hasn't needed to use selected yeasts since 2001 or so, and always in special circumstances) and matured in oak barrels, mostly used and some of different sizes. 2015 is a powerful, warm and ripe year, where the secret was to be able to harvest early to keep the freshness; Sisseck feared the year could have been another 2011, but he managed much fresher wines. The nose is very harmonious and shows no heat, and the palate is terribly balanced, with refined tannins, silky and in a way exuberant (rather than rough), ripe but suave and with enough freshness. It has the Ribera del Duero character and is also faithful to the vintage and grape, with great precision. All in all, a great vintage of Flor de Pingus, with power and elegance. Some 90,000 bottles were filled in June 2017. This should age effortlessly in bottle.

  • Fachpresse

    Fachpressebewertungen Jahrgang 2015:

    98/100 Punkte Sobremesa

    95/100 Punkte James Suckling: Almost black-purple color. Dense black fruits aromas, fine oak and elegant dry tannins that are beautifuly integrated in the rich body. The long finish is already graceful thanks to the spot-on balance. Drink now.

    94/100 Punkte Guía Peñin 2018

    Fachpressebewertungen Jahrgang 2014:
    19/20 Punkte René Gabriel
    95/100 Punkte James Suckling
    93-95/10 Punkte Vinous - Antonio Galloni

    95/100 Punkte Guía Proensa

Geben Sie Ihre Bewertung ab

Sie können erst eine Bewertung abgeben, wenn Sie angemeldet sind. Hier anmelden

Es liegen noch keine Bewertungen zu diesem Wein vor.

Telefonische Beratung

02104 - 1779-0

Haben Sie noch Fragen zu unseren Weinen? Rufen Sie uns zum Ortstarif an!

Sichere Bezahlmethoden

An den Seitenanfang

* Alle Preise in Euro inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten